Ich knooke eine Mütze! Mützenanleitung

Nachdem es anfänglich nicht so aussah, hat mich nun doch das Knooking-Fieber gepackt! Nachdem die ersten Versuche ein wenig holprig waren, wenn auch mit gutem Ergebnis so finde ich inzwischen Spaß an der Technik.

IMG_9067kIch habe wunderbare Merinowolle von myboshi bestellt, für mich und mein Kind. Das Kind war dann auch gleich sehr begeistert von meiner Farbwahl Anthrazit und Avocado (ich würde die Farbe eher als Grellgelb bezeichnen). Ich hatte da an Streifen und ähnliches gedacht und einen dicken Bömmel (wo sie doch gerade so aktuell sind). Allerdings habe ich da die Rechnung ohne Timon (13) gemacht, der andere Ideen hat! Keinen Bömmel, damit ihm die Mütze in der Schule nicht 100 mal vom Kopf gerissen wird oder daran herum gezogen wird. Außerdem hatte er auf einmal die Idee ich könnte ihm doch einen Creeper einstricken. Wisst ihr was ein Creeper ist? Ich wusste es natürlich nicht, wurde aber schnell darüber aufgeklärt. Es ist eine Figur aus einem Computerspiel, die auch explodieren kann, super! Das Computerspiel an sich „Minecraft“ ist gar nicht so schlecht. Timon baut dort Gebäude oder Schiffe, die ich mir regelmäßig zeigt. Man kann auch in einer Gruppe gemeinschaftlich Bauen.

IMG_9068kIch habe also erst versucht den Creeper mit einzuknooken, aber ich habe auch noch nie Muster eingestrickt und es war nicht perfekt und da habe ich es wieder aufgemacht. Jetzt habe ich die Mütze erstmal in Anthrazit geknookt und werde nun nachträglich das Motiv aufsticken. Mal gucken ob es so klappt wie ich es möchte. Timon glaubte die Mütze wäre in ein paar Stunden fertig, eigentlich müsste er erfahrungsmäßig inzwischen wissen wie lange Handarbeit braucht. Da ich auch noch nie eine Mütze gestrickt habe, hatte ich keine Erfahrungswerte. Die Mütze sitzt recht locker, meine werde ich mit etwas weniger Maschen machen. Da ich aber innen unten am Rand noch Fleece einnähen will, ist es sicher ganz gut das sie nicht so eng ist.

Jetzt aber nochmal zum Knooken: Die Wolle ist super zum Knooken, ich habe mit einer 6,5er Nadel geknookt. Ich habe das Band aus der Nadel ausgetauscht, es war für so viele Maschen ein bisschen zu kurz. Ich habe es gegen eine längere Satinkordel getauscht, da rutschte es auch super und da ich in der Runde geknookt habe konnten mir die Maschen nicht herunterrutschen. Ich habe erst ein Bündchen mit 2 re, 2 li gemacht und dann weiter mit glatt rechts. Auch das Maschen abnehmen geht beim knooken ganz leicht.

Bitte bedenkt das dies meine erste Mütze ist, sie ist nicht perfekt. Für alle die schon Mützen gestrickt haben ist dies sicherlich nicht die richtige Anleitung, eher für solche die sich am Mützen knooken probieren wollen!

IMG_9100k

Mützenanleitung:

Die Anleitung ist für einen Kopfumfang von 57cm und größer. Sie hätte etwas kleiner sein können, allerdings nachdem ich das Fleece eingenäht habe sitzt sie super.

Eine Luftmaschenkette von 73 Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettmasche zu einem Ring schließen, dann müsstet ihr 72 Luftmaschen haben. Ihr holt aus jeder Luftmasche eine Masche raus bis ihr 72 Maschen auf dem Hilfsfaden der Knooking-Nadel habt. Jetzt arbeitet ihr 2 Maschen rechts, 2 Maschen links im Wechsel insgesamt 6 Reihen.

Dann geht es mit glatt rechts weiter, bis ihr mit dem Bündchen eine Höhe von 15cm habt.

Jetzt wird von 6 Positionen her je 2 Maschen zusammen gestrickt.

  • 1. Runde 6x je die 11. und 12. Masche zusammen stricken
  • 2. Runde 6x je die 10. und 11. Masche zusammen stricken
  • 3. Runde 6x je die 9. und 10. Masche zusammen stricken
  • dieser Vorgang wird so lange wiederholt bis insgesamt noch 12 Maschen auf dem Hilfsfaden sind.

Den Faden lang abschneiden und 2x durch die 12 Maschen ziehen, die Maschen ganz zusammen ziehen. Den Faden nach innen ziehen und dort vernähen. Die anderen Fäden (Anfangsfaden und Wollwechselfaden) vernähen.

Jetzt kann die Mütze noch wie bei mir bestickt werden. Toll sieht es auch aus eine lange Luftmaschenkette zu machen und dann in Schreibschrift einen Namen oder ein Wort auf die Mütze zu nähen.

Wer jetzt noch ein Fleecerand einnähen möchte macht das wie folgt:

Schneidet aus einem passenden Fleece einen Streifen in 11 cm Breite und Kopfumfang + 2cm. Gut ist es den Streifen etwas länger zuzuschneiden und ihn dann einmal in die Mütze zu legen, zusätzlich braucht ihr 2cm um den Streifen zusammen zu nähen. Ich habe ihn per Hand zusammen genäht, kann man aber auch an der Nähmaschine machen. Ich habe ihn etwas schräg genäht, so das er unten am Rand der Mütze etwas enger ist als oben. Dann die Naht vom Fleece nach Hinten positionieren, linke Fleeceseite auf linke Mützenseite und mit einigen Nadeln zunächst am Rand feststecken. Dann mit einer Nadel und einen normalen Nähgarnfaden in kleinen Stichen das Fleece am unteren Rand ringsherum festnähen. Die Stiche brauchen nicht verdeckt sein, wenn der Faden farblich passend ist fällt er nicht auf. Wenn dann das Fleece innen oben angenäht wird muss es dabei gedehnt werden. Ich habe die Mütze einfach über mein angewinkeltes Knie gelegt. Wenn man es nicht macht, hat man zu wenig Fleece für zu viel Mütze! Oben wird das Fleece nur Oberflächlich angenäht, also nicht ganz durch die Maschen stechen.

IMG_9103kDie Anfangsfäden habe ich hängen lassen und hinterher vernäht, weil ein Knoten bei dem groben Stickgewebe nicht vernünftig gehalten hätte.

Und dann ist die Mütze fertig und einsatzbereit. Wer möchte kann noch einen Bommel machen!

Für mich werde ich die Mütze mit 4 Maschen weniger machen und nur an vier Positionen abnehmen, ich glaube dann ist die Rundung oben schöner. Aber ich werde es ausprobieren und euch berichten!

Natürlich sind die Angaben ohne Gewähr! Jeder strickt/knookt/häkelt anders. Bei mir hat nicht alles gleich geklappt ich habe gestrickt, geribbelt, gestrickt, geribbelt, gestrickt…

 

Meine Erfahrungen mit knooking

Wie schon angekündigt habe ich knooking weiter ausprobiert und fühle mich heute furchtbar verspannt! Nach mehreren Stunden strickhäkeln kann ich sagen, obwohl ich bestimmt nicht ungeschickt bin, geht es mir noch nicht richtig von der Hand. Wenn ich vergleiche wie schnell ich stricken und häkeln kann, geht knooken bei mir im Schneckentempo.

IMG_9040kJetzt habe ich mal in der Runde geknookt, das hat auch Spaß gemacht. Ich könnte mir vorstellen das es für einige vielleicht leichter ist, als auf einem Nadelspiel. Wenn man ein glattrechts möchte braucht man nur rechte Maschen und die sind sehr viel leichter als linke. Ich habe Verschiedenes ausprobiert, rechts-links im Wechsel, glattrechts und Perlmuster. Das Gestrickte ist sehr weich und locker, vielleicht liegt es aber auch an mir, weil ich sowieso locker stricke und für die Wolle dann eine kleinere Nadel bräuchte. Die Wolle soll mit 3,5-4,5 Nadeln gestrickt werden und ich habe eine 4,5 Nadel genommen. Dadurch das die Maschen auf dem Hilfsband liegen, kann man nicht so leicht eine Masche verlieren, aber es ist auch nicht unmöglich! Die Maschen die man abstrickt bleiben auf den Hilfsband und so kann man leicht eine Masche übersehen, die man versehentlich nicht mitstrickt. Wenn man dann den Faden herauszieht geht die Masche verloren. Und eine verlorene Masche wieder raufzuholen ist beim Knooken sehr viel schwieriger als beim Stricken.

IMG_9041kIch habe dann dickere Wolle mit einer dickeren Nadel ausprobiert, weil ich dachte die Maschen lassen sich leichter greifen. Bei den rechten stimmt es auch, aber die linken gingen trotzdem schwierig. Allerdings habe ich eine Bambus-knooking-Nadel und um vorne mit dem Häkchen zu greifen ist sie vielleicht etwas schwerfällig, bei Metallnadeln flutscht es vielleicht etwas besser. Bei dem dickeren Garn hatte ich 30 Maschen und da musste ich aufpassen, dass die Maschen mir nicht von dem Hilfsfaden rutschen. Das ist sogar mehrfach passiert und ich konnte sie dann nur mit Hilfe einer Stricknadel wieder auffädeln.

Mein bisheriges Fazit: Wer nicht Stricken kann und gerne ein Strickbild haben möchte der sollte es ausprobieren! Auch die die etwas Neues ausprobieren möchten, eine neue Herausforderung und die die Zeit haben. Ich werde auf jeden Fall noch weiter experimentieren, in den nächsten Tagen kommt Wolle an und dann möchte ich mir einen Schal und eine Mütze knooken, mal sehen. Ich werde nicht gleich aufgeben nur weil es mir noch nicht von der Hand geht, Übung macht den Meister!

Wenn ihr vielleicht ganz andere Erfahrungen mit knooken gemacht habt, schreibt doch Kommentare, ich bin sehr gespannt und freue mich über einen regen Austausch.

Knooking für Anfänger – ich habe es ausprobiert!

Letzte Woche war ich mal wieder auf verschiedenen Blogs unterwegs und bin bei mymaki hängen geblieben. Dort waren Fotos von geknookten (gestrickt-gehäkelten) Produkten. Ich war gleich begeistert, auch wenn es keinen Grund gibt mit einer Häkelnadel zu stricken, oder?! Aber ich mag neue Sachen ausprobieren und so habe ich mir gleich Knooking Nadeln bestellt und heute sind sie angekommen.

IMG_9038kEine Häkelnadel mit einem Loch am Ende wo ein gewachstes Baumwollband durchgeschoben wird. Ich hatte mir zuvor im Internet bei youtube einige Videos angeschaut, wie überhaupt mit dieser Nadel gearbeitet wird. Kraus rechts zu häkeln ist wirklich sehr einfach und geht leich von der Hand. Schwieriger hingegen sind die linken Maschen, sie erfordern etwas Übung. Ich mache aber beide Maschen wieder anders als gezeigt, mit dem selben Ergebnis.

IMG_9035kIch hatte heute Mittag aber nur 1 Stunde Zeit um es auszuprobieren und werde noch etwas weiter tüfteln. Aber warum nun knooking? Einfach weil es Spaß macht und neu ist! Ich glaube nicht dass es Menschen die häkeln aber nicht stricken können leichter fällt,auf diese Weise zu stricken. Es hat mit häkeln absolut nichts zu tun, finde ich zumindest. Ich werde weiter experimentieren und euch berichten, was man mit knooking so anstellen kann. Vielleicht werde ich es auch mit einigen Schülern (5.und 6. Klasse ausprobieren), es könnte sein, dass es für Anfänger leichter ist als zu Stricken, weil keine Maschen nachgeschoben werden müssen und Maschen nicht so leicht verloren gehen können. Aber trotzdem muss man aufpassen, das einen die Maschen nicht vom Hilfsfaden rutschen, wenn man eine neue Reihe anfängt.

Ich werde jetzt noch ein bisschen knooken und euch dann bald mehr dazu berichten! Es ist glaube ich auch hilfreich am Anfang dickere, glatte Wolle zu nehmen, da sich die Maschen leichter fassen lassen.

Euch allen einen schönen Abend und falls ihr auch Handarbeitet viel Spaß dabei! LIEBEVOLLe Grüße Dini