Stoffe zu verschenken für einen guten Zweck

Achtung, die Stoffe sind bereits vergeben, bitte nicht mehr bewerben!

Ich habe heute in meinem Nähzimmer angefangen aufzuräumen und eine Menge Stoffe aussortiert. Es sind Stoffe die teilweise schon sehr lange in meinem Besitz sind, aber auch einige Stoffe die ich gespendet bekommen habe für mein Flüchtlingsprojekt „Babysets“. Da ich die Stoffe nicht verarbeitet bekomme möchte ich sie gerne verschenken. Einzige Vorraussetzung ist die Verwendung für einen guten Zweck. Ich werde damit mehrere Projekte unterstützen, lediglich das Porto sofern nötig müsst ihr selber tragen.

IMG_3906kHier sind größere Stoffstücke, meist 50cm. Gestreifte Bündchenstoffe, drei verschiedene Cordstoffe und Jerseystoffe.

IMG_3907kHier sind Jerseyreste, aus denen man Mützen, Loops oder kleine Babysachen bekommt. Natürlich auch andere Sachen.

IMG_3908kDas sind größere Baumwoll- und Cordstoffereste.

IMG_3909kBaumwollstoffe ca. 50cm.

IMG_3910kJersey- und Sweatstoffe unterschiedliche Mengen. Die gestreiften Stoffe sind mindestens 1,5 Meter!

IMG_3912kVon rechts nach links: grauer Sweatstoff mehr als 1 Meter, lila Jersey, orange-roter Nickystoff mindestens 1,5 Meter, ein großes Stück blauen Sweat, wollweißer Sweat, Stück gelber Nicky und ein Stück gelber Fleece.

Wer für ein gemeinnütziges Projekt Stoffe haben möchte kann sich hier und auf Facebook bewerben. Bitte lest euch die Voraussetzungen gründlich durch.

Voraussetzungen und Ablauf:

  • Ihr könnt euch bis Dienstag, den 06.12.2016 um 21.00 Uhr für die Stoffpakete bewerben. Ich stelle Stoffpakete für mehrere Projekt zusammen.
  • Bitte beschreibt kurz was ihr aus dem Stoff nähen wollt und für welches Projekt!
  • Ihr übernehmt die Portokosten selber, max. 5€ je nach Stoffmenge.
  • Nach Ablauf der Bewerbungsfrist gucke ich mir alle Bewerbungen an und entscheide dann welche Projekte ich mit einer Stoffspende unterstütze.
  • Sollte es sehr viele schöne Projekte geben, werde ich gegebenfalls auslosen.
  • Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt, dafür benötige ich eine Mailadresse, bei Facebook einen Namen für eine PN.

Ich bin gespannt auf eure Projekte und hoffe dass ihr mich beim Stoffabbau unterstützt! Allen morgen einen schönen 2. Advent, LIEBEVOLLe Grüße Dini.

glückliche Fügung und große Herausforderungen

Manchmal läuft alles schief, bei mir nun schon seit einigen Wochen. Jede Naht die ich nähe wird nochmal aufgetrennt, irgendwie scheint nichts zu gelingen. Und als dann am Wochenende das Weihnachtsbacken auch nicht so lief, habe ich angefangen meine Fähigkeiten und meinen Verstand in Frage zu stellen. Vielleicht ist es eine Prüfung von ganz oben! Beruhigend wenn dann eine Freundin zu mir sagt: „Egal was ich heute angefasst habe es hat nichts geklappt!“. Bin ich also nicht die Einzige. Da ich aber trotz viel fluchen, hartnäckig bei der Sache bleibe kommen dann doch ganz schöne Ergebnisse raus. Geht doch!

IMG_3887kEndlich bin ich dazu gekommen die Knopftunika und die Leggings aus dem babyleicht-Buch von klimperklein zu nähen. Zu der Einfassung erzähle ich gleich noch etwas. Ich habe hin und her überlegt ob man die Leggings auch auf Alpenfleece nähen kann. Querelastisch ist er auf jeden Fall, ich habe es einfach ausprobiert mit etwas mehr Nahtzugabe und es ging sehr gut. So ist es für den Winter eine kuschelweiche Leggings.

IMG_3879kBeim nächsten Mal würde ich wenn ich Alpenfleece zur Leggings verarbeite oben ein Bündchen dran nähen. Jetzt habe ich mit Gummi gearbeitet aber das ist etwas dick. Und die Beinabschlüsse würde ich wie die Ärmel bei der Tunika einfassen.

IMG_3875kIch habe im Internet schon länger nach einen Bandeinfasser für meine Pfaff Coverlock gesucht. Dann bin ich auf einen Bandeinfasser von Inspira Coverstich Binder gestoßen der für Pfaff, Singer und Husqvarna Coverlock geeignet ist. Der Preis von 146,60€ für einen Nähfuß ist auf jeden Fall beachtlich! Ich habe mir ein Video angeschaut, das war wirklich beeindruckend. Aber den Nähfuß gab es nicht ohne weiteres zu kaufen, da wo ich ihn gefunden habe war er nicht lieferbar.

IMG_3871kDa wir sowieso nach Paderborn wollten sind wir beim Nähmaschinenhändler meines Vertrauens vorbei gegangen. Ich hatte kaum Hoffnung das ich den Nähfuß dort bekomme, aber vielleicht konnten sie ihn besorgen. Ich staunte nicht schlecht als die Verkäuferin sagte: „Den haben wir hier, wir wollten ihn ausprobieren aber sind noch nicht dazu gekommen.“ Der Preis mit 139€ sogar günstiger als im Internet, immer noch sehr teuer.

IMG_3890kBei einem Kaffee brauchte ich Bedenkzeit, ich konnte mein Glück kaum fassen, das es den Nähfuß tatsächlich da gab. Ich musste ihn haben, unbedingt! Zuhause angekommen musste er ausprobiert werden, ich bin fast verzweifelt. Es lag nicht an den Nähfuß sondern viel mehr an meiner Coverlock, weil der Coverstich immer wieder Fehlstiche hatte. Irgendwann habe ich es dann geschafft. Die ersten Versuche waren gut, dann habe ich mich an die Knopftunika gemacht. Die Ärmel waren kein Problem, aber der Ausschnitt. In der Rundung muss natürlich gedehnt werden, aber wann muss ich dehnen und wie stark? Es bedarf noch etwas Übung. Die Jersey-Druckknöpfe haben die gleiche Breite wie der Einfassstreifen, besser wäre wenn der Streifen 2mm breiter wäre.

IMG_3870kGlücklich bin ich darüber das ich den Coverstich an der Maschine immer schneller umgestellt bekomme, es dauert keine halbe Stunde mehr nurnoch 10 Minuten. Trotzdem kostet es mich manchmal Überwindung für eine Naht die Maschine umzubauen.

IMG_3891kEine Kuschelpuppe ist auch endlich fertig geworden, ich hoffe sie gefällt. Normalerweise kombiniere ich den rosa-rot getupften Nicki (Westfalenstoffe) immer mit uni rot, aber rot sollte es auf keinen Fall sein. Also habe ich es mit weißem Sommerfrottee kombiniert.

IMG_3902kUnd zwei Schutzengel sind auch fertig geworden. Einen habe ich neu genäht, der Andere musste restauriert werden.

IMG_3903kIMG_3904kGanz persönliche Schutzengel mit Namen.

Für alle Interessierten werde ich meine Erfahrungen mit dem Bandeinfasser nochmal in einem extra Beitrag erzählen. Aber zunächst heißt es üben, üben,üben, damit das Ergebnis noch besser wird!

Draußen ist eine graue Suppe, schade nach den letzten sonnigen Tagen! Ich wünsche euch trotzdem einen schönen Tag, LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Zurück zum Anfang

Seit Tagen möchte ich einen Blogbeitrag verfassen, aber irgendwie wird es immer wieder verhindert. Erst wollte ich neue Fotos hochladen, aber mein Laptop meinte erstmal Windows 10 aktualisieren zu müssen. Und nachdem ich die Fotos dann endlich hochgeladen, bearbeitet, verkleinert hatte, da fiel mir ein, dass ich die meisten Fotos noch gar nicht zeigen darf! Dann hatte ich nicht mal eine Idee für einen Titel für den Beitrag. Manchmal ist es wie verhext. Womit soll ich anfangen? Ich habe endlich zwei Aufträge für Babyhosen fertig bekommen.

IMG_3783k_FotorIch liebe die Checkerhose von Klimperklein, sie kann entweder ganz schnell genäht werden oder wie hier etwas aufwendiger mit Faketaschen und Paspel. Hier aus einem Jeansjersey in maritim mit einem passenden Halstuch. Erst hatte ich das Halstuch auf der einen Seite mit dem rot-weiß-gestreiften Jersey gemacht und die Rückseite fein-blau-gestreift. Es wirkte irgendwie langweilig, also habe ich das Schnittmuster geteilt und die Vorderseite passend zur Hose zweifarbig gestaltet.

Die Paspel habe ich mir selber gemacht, dazu einen schmalen Streifen Jersey genommen. Entgegen der Anleitung, die vorgibt den Streifen im Fadenlauf zuzuschneiden habe ich sie quer zum Fadenlauf zugeschnitten. Ich wollte dass die Streifen sichtbar sind. Erst hatte ich die Befürchtung dass sich der Jerseystreifen beim Nähen dehnt, aber das war kein Problem. Wie man Paspelband selber macht könnt ihr euch das Paspel-Tutorial von Hamburgerliebe ansehen!

IMG_3788k_FotorUnd noch eine zweite Checkerhose von Klimperklein habe ich genäht, diesmal Gr. 80. Wir hatten zur Geburt vor einiger Zeit eine sollche Hose verschenkt. Die Eltern waren so begeistert dass sie jetzt eine weitere wollten.

IMG_3790k_FotorDurch die Bündchen sitzt sie absolut bequem, die langen Beinbündchen wachsen eine ganze Zeit mit.

IMG_3791k_FotorSchon ein ganz schöner Größenunterschied zwischen Gr.62 und Gr. 80.

Im September wollte ich eigentlich bei einen Applikationswettbewerb mitmachen. Ich hatte mich in der Gruppe auch angemeldet und auch einen Entwurf gezeichnet, aber die Zeit ist mir weggelaufen und ich habe es nicht geschafft ein Ergebnis abzuliefern. Dann kam Anfang Oktober der Aufruf zum Probeapplizieren und ich dachte ich bewerbe mich einfach mal. Ich bin nicht wirklich davon ausgegangen dass ich genommen werde. Aber ich bin dabei!

Meilenstein_ProbappliziererUnd so durfte ich den Frosch Egon für Andrea vom Ideen Dörfchen zur Probe applizieren. Gestern ist das Probenähen zu Ende gegangen und vermutlich Ende der kommenden Woche wird es den Frosch hier zu kaufen geben und ich darf euch dann meine Fotos zeigen.

Zweimal habe ich Egon appliziert, auf einem Pullover und auf ein Kuschelkissen. Ihr dürft auf jeden Fall schon gespannt sein!

Und um nochmal auf den Titel für den heutigen Beitrag zu kommen, bin ich wieder zurück zum Anfang gekommen. Denn mit dem applizieren mit der Nähmaschine hat alles angefangen. Ich habe verschiedene Motive entworfen und diese auf Halstücher und Lätzchen für Kinder genäht. Dann habe ich mir eine Stickmaschine gekauft und unzählige Stickdateien. Mit einer Stickmaschine hat man wirklich zahlreiche Möglichkeiten seine genähten Sachen mit Stickereien zu verschönern. In den letzten Monaten ist mir aufgefallen, dass sich neuerdings immer mehr Applikationsvorlagen auf den Kreativmarkt tummeln. Nicht jeder hat eine Stickmaschine oder möchte sich eine kaufen. Es gibt wirklich tolle Vorlagen inzwischen und ich hätte auch wieder große Lust Neue zu erstellen. Meine Foto-Nähanleitungen erfreuen sich momentan jedenfalls wieder großer Beliebtheit.

Ich wünsche euch noch einen schönen Dienstagabend, LIEBEVOLLe Grüße Dini. Und diesmal dauert es nicht so lange bis ihr hier etwas Neues lest, versprochen!

Babyleichtes Set geklimpert!

Babyleicht ist das neue Buch von Pauline Dohmen von Klimperklein. Als ich die Vorankündigung zum neuen Buch sah, war ich mir sicher dass ich es nicht brauche! Babyschnitte von Gr. 44-98. Da ich weder ein Baby habe, noch eins bekomme und die Schnitte nicht gewerblich genutzt werden können, warum sollte ich es brauchen? Mein Vorsatz hielt aber nur so lange, bis ich die ersten Schnitte sah. Einfach zuckersüß, Einer schöner als der Andere und die zahlreichen Nähergebnisse der Probenäherinnen ließen mich zweifeln! Für die Flüchtlingsbabys die gerade geboren werden und die ganz kleinen Schnitte für Sternenkinder für die ich auch mal wieder etwas nähen möchte, sind die Schnitte ideal.

IMG_3775kJede Menge Schnitte habe ich die letzten Wochen vorbereitet, aber ich konnte mich nicht entscheiden womit ich anfangen soll. Gestern habe ich mit einem kleinen Set den Anfang gewagt und es ist ein kleines Herbstset entstanden. Für die kleine Stephanie, ein afrikanisches Baby, welches im Juni geboren ist. Sie hat so zauberhaft in meinen ersten genähten Sachen ausgesehen und hat diese auch viel getragen. Jetzt ist sie aber herausgewachsen. Wie gerne würde ich euch Fotos zeigen von der kleinen Maus!

IMG_3776kDen Anfang macht jetzt also eine Fleecejacke, die mit Falzgummi eingefasst wurde und mit einem Reißverschluß mit Kinnschutz verschlossen wird. Die Mütze hat es nicht in das Buch geschafft, bekommt man aber über einen Downloadlink. Die Mütze wird eigentlich mit Schirm genäht, ich habe den Schirm für den Herbst jetzt weggelassen.

IMG_3777kUm das Set noch zu ergänzen gab es noch ein Bandana-Halstuch. Der Schnitt ist an der Oberseite größer als die Unterseite, beim Nähen etwas gewöhnungsbedürftig. Der Faltenwurf beim Ergebnis ist beabsichtigt. Das Halstuch hat eine schöne Größe, genau richtig um den Hals warm zu halten, aber auch für zahnende Babys!

IMG_3779kIch möchte wirklich ausnahmslos jeden der Schnitte nähen, Einer ist schöner als der Andere. In dem Buch gibt es einige QR-Codes, beim Topp-Verlag kann man sich mit einem Freischaltcode Videoanleitungen von insgesamt vier Schnitten anschauen. Die habe ich mir angeschaut. Die Nähanleitung musste ich mir gar nicht mehr durchgelesen, da ich die Vorgehensweise auf diesen Schnitt übertragen konnte. Meine Näherfahrung hilft mir natürlich dabei. Die Jacke habe ich in Gr. 74, die Mütze in Gr. 44-46 und das Tuch für 0-1Jahr genäht. Jetzt hoffe ich, dass es nicht noch viel zu groß ist.

Da in der Klimperklein Gruppe immer wieder danach gefragt wird wie bzw worauf die Schnittmuster am Besten übertragen werden, wollte ich dazu etwas in meinem nächsten Beitrag schreiben. Ich habe über die Jahre fast alle Möglichkeiten ausprobiert und dazu möchte ich meine Erfahrungen an Nähanfänger und anderen Interessierten weitergeben.

Ich wünsche euch einen schönen Abend, LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Besondere Tröster

Still ist es hier zur Zeit, es plätschert alles so dahin, Arbeit, Termine, Freizeit … Ich bin immerzu beschäftigt, allerdings wenig mit nähen, dazu bleibt wenig Zeit übrig. Und es fehlt mir so sehr, ich würde so gerne kreativ werkeln! Aber ich genieße auch die Zeit mit den vielen zwischenmenschlichen Kontakten und lerne täglich dazu und jede gute Sekunde, Minute und Stunde auszukosten und zu genießen.

IMG_3703kGanz untätig war ich dann aber doch nicht. Ein kleines Trostkissen ca. 14×14 cm ist entstanden, gefüllt mit Raps. Es ist zum Kühlen und gehört ins Gefrierfach. BärBel Bär ist so schön anzusehen, eine Stickdatei von Stoffcut.

IMG_3705kGewünscht waren zwei Trostherzen mit Namen. Die habe ich in den vergangenen Jahren an die Babys meiner DELFI Kurse verschenkt, als Abschiedsgeschenk. Vielleicht sind sie bei dem Einen oder Anderen noch im Gebrauch. Ich vermisse meine DELFI Kurse es war eine schöne Zeit.

IMG_3702kHier nochmal alle drei vereint.

IMG_3697kHeute hatte ich dann noch einen kleinen Patienten zu besuch, so sehr geliebt, dass er ganz verschlissen ist. Ein neues Gewand musste her und eine Gesichtstransplantation. Der Kopf war an sich noch gut erhalten, deshalb habe ich mich entschieden ihn neu zu beziehen.

IMG_3698kLeider hatte ich den Körpernicki nicht mehr, der Junge hat sich einen orange-roten Nickistoff ausgesucht.

IMG_3699kNach drei Stunden (den Körper hatte ich bereits komplett vorbereitet) war der Anton dann wie neu. Das Gesicht habe ich neu bezogen, Augen und Mundwinkel abgenäht und das Gesicht bemalt. Dann den Kopf mit dem Körper vernäht.

IMG_3701kIch hoffe das Kind fühlt sich mit seinem neuen Anton wohl und akzeptiert ihn immer noch als besten Freund!

Ich habe es endlich geschafft für mich ein Oberteil zu nähen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, jetzt muss ich es nurnoch schaffen ein Foto davon zu machen. Da muss ich erstmal jemanden finden der mich fotografieren kann, am Besten von hinten weil „Ein schöner Rücken kann auch entzücken!“ passt hier jedenfalls gut! Euch noch einen schönen Abend, LIEBEVOLLe Grüße Dini.