Foto-Nähanleitung Tabletkissen

Schon vor einiger Zeit hatte ich versprochen das ich für das Tabletkissen eine Foto-Nähanleitung erstellen will, heute endlich habe ich es geschafft. Mein Sohn hat die Vorzüge meines Kissens kennengelernt und wollte nun für sein I-Pad auch ein solches Kissen. Die Chance habe ich genutzt um eine Anleitung fertig zu machen.

Bitte beachtet das dieses Schnittmuster und die Anleitung nur für den privaten Gebrauch ist! Ihr könnt daraus so viele Wärmekissen nähen wie ihr wollt und könnt sie auch verschenken. Eine gewerbliche Nutzung, auch für Kleingewerbe ist untersagt!

Lies die Foto-Nähanleitung am besten erst einmal ganz durch, bevor du mit dem Nähen beginnst. Wenn irgendwelche Schritte unverständlich sind oder du nicht weiter kommst, kannst du mir schreiben dann helfe ich gerne. Ich kann natürlich nicht versprechen dass ich umgehend zurück schreibe!

IMG_2578kMaterial:

  • zwei Baumwollstoffe (es kann auch aus einem Stoff gefertigt werden
  • einen Stoffstreifen 15x4cm oder ein 15cm Stück Schrägband
  • die Vorlage 2x ausdrucken, ausschneiden und an der langen Kante zusammenkleben
  • Füllung: Hirseschalen oder Styroporkügelchen
  • gängige Nähutensilien

IMG_2542kSo sieht der zugeschnittene Stoff aus. Nicht wundern, ich habe einen Streifen mehr dabei der wird nicht benötigt!

IMG_2543kIch habe die einzelnen Kissenteile mit einem Zickzack-Stich versäubert. Als ich dabei war ist mir eingefallen, dass es eigentlich nicht nötig ist. Dann werden jeweils zwei verschieden farbene Teile aufeinander gelegt und an einer Rundung (bei mir jeweils links) abgesteppt. Der schmale Streifen wird wie Schrägband gefaltet (ich habe nicht drüber gebügelt weil zu faul!) und mit einem Zickzack-Stich zusammengenäht. Wer ein Stück Schrägband nimmt näht da auch drüber.

IMG_2546kBeim Zusammennähen der Kissenteile sollte man darauf achten, die Naht nicht direkt am Anfang beginnen und kurz vor dem Ende vernähen (etwa 1cm vom Rand). Das erleichtert im nächsten Schritt das Zusammennähen der beiden Kissenteile!

IMG_2544kWer ein Label miteinnähen möchte kann es in diesem Schritt tun, an einer der beiden Kissenteile.

IMG_2547kNun werden die beiden Kissenteile aneinander genäht, bei mir jeweils Sternenstoff an Jeansstoff rechts auf rechts aneinanderstecken. Aus dem Stoffstreifen wird eine Schlaufe gelegt und oben (wo sich die Stoffe treffen) nach innen liegend mit festgesteckt. An einer Seite wird eine ca. 7cm lange Wendeöffnung gelassen. Mit einem Steppstich wird nun vom Anfang der Wendeöffnung bis zum Ende der Wendeöffnung einmal ringsherum abgesteppt. An der Stelle wo der Stoffstreifen eingenäht wird habe ich drüber genäht, dann nochmal zurück und wieder drüber. Die Schlaufe ist einzig dazu da sich das Kissen mit einem Finger schnappen zu können um es zu tragen. Also kann die Schlaufe auch weggelassen werden, aber ich finde sie sehr praktisch.

IMG_2551kBeim Zusammenstecken der beiden Kissenhälften sollte man sehr genau stecken und auch beim Nähen darauf achten das die Stoffe genau aufeinander treffen. Nur so ist das Ergebnis nach dem Nähen ordentlich!

Das Kissen wird durch die Wendeöffnung gewendet!

IMG_2572kAuf dem oberen Foto sind Hirseschalen zu sehen. Ich verwende sie sehr gerne als Ersatz für Styrophorkügelchen. Sie sind natürlich außerdem leicht und geräuscharm! Das Kissen wird nun gut halb voll gefüllt. Das sind etwa 500g Hirseschalen, vom Volumen etwa 2 Liter.

IMG_2575kDie Wendeöffnung wird von mir mit kleinen Stichen im Matratzenstich von Hand verschlossen. Ich möchte das man die Wendeöffnung nicht sieht. Wem das nicht so wichtig ist kann die Wendeöffnung auch mit der Nähmaschine mit einem Gradstich verschließen, dazu knappkantig absteppen!

IMG_2574kUnd fertig ist das Tabletkissen, einfach und schnell! Da ich auf meinem I-Pad viel lese, gerne auch am Tisch wenn ich alleine esse ist es sehr bequem. Ebenso wenn ich auf der Couch sitze und lese. Dieses Kissen ist auch als Stützkissen geeignet wenn man große, dicke Bücher liest!

Und jetzt das Wichtigste, damit ihr gleich loslegen könnt das Schnittmuster:

 

Ich wünsche euch viel Freude mit der Anleitung! Und ihr wißt ja ich freue mich sehr über Fotos von euren genähten Werken, um sie hier zu zeigen. Auch über Kommentare freue ich mich.

LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Jeanshose kürzen mit Originalsaum

Seit langem musste ich von mir mal wieder eine Jeanshose kürzen. Irgendwie hatte ich die Hose einfach zu lang gekauft. Ich weiß nicht worauf ich bei dem Kauf geachtet habe. Und weil sie zu lang war, habe ich sie nicht gerne angezogen. Also Zeit die Hose zu kürzen.

Ich weiß, dass es schon viele Anleitungen dafür gibt wie man eine Jeanshose mit Originalsaum kürzt, aber ich habe trotzdem ein paar Fotos gemacht und erkläre es euch. Für den einen oder anderen Blogleser ist es vielleicht interessant.

IMG_1641kZunächst muss die Hose umgesteckt werden. Da man direkt an der Saumkante (wo die Nadeln stecken) näht, solltet ihr dort die Nadeln stecken, besser von der anderen Seite. Mich haben beim Anprobieren die Nadeln ganz schön gepickt! Zur Anprobe vor dem Nähen muss die Saumkante dann einmal runter geklappt werden und überprüft werden ob die Hosenlänge so stimmt. Das zweite Hosenbein identische abstecken.

IMG_1644kIch habe eine blaues Nähgarn gewählt und mit einem normalen Stepstich direkt an der Saumkante ringsherum entlang genäht. Wer eine Jeansnadel hat sollte die auch verwenden.

IMG_1645kDann die Hose wenden, den Saum nach unten ziehen und die abgenähte Kante nach oben legen und drüber bügeln. Sollte die Hose sehr viel zu lang sein, würde ich etwa 1cm von der Stepnaht entfernt den Jeansstoff abschneiden und einmal ringsherum abketteln. Also den Zuviel-Stoff kürzen und abketteln.

IMG_1655kDamit sich der abgenähte Saum nicht beim in die Hose steigen jedesmal umklappt, habe ich ihn an den beiden Seitennähten mit ein paar Handstichen fixiert.

IMG_1646kSo sollte der fertige Hosensaum dann aussehen. Natürlich sieht man schon bei genauer Betrachtung die abgenähte Stelle, aber wenn die Hose angezogen ist fällt es nicht mehr auf.

Eine Jeanshose so zu kürzen ist super einfach und sieht mit der Original-Saumnaht schön aus. Ich hoffe die Beschreibung ist halbwegs verständlich. Ich war wieder von meiner Pfaff Nähmaschine begeistert, wie super leicht sie Jeansstoff näht. Natürlich habe ich dazu eine Jeansnadel genommen!

Euch viel Spaß beim Hosen kürzen! LIEBEVOLLe Grüße Dini

Foto-Anleitung Punkte-Girlande

 Heute habe ich die Tischgirlanden für meine Geburtstagsfeier genäht. Und ich habe von den Arbeitsschritten Fotos gemacht um euch eine kleine Anleitung aufzuschreiben. Schwierig ist es nicht, aber manchmal stecken in einer Anleitung wertvolle Tipps! Bevor ihr anfangt lest euch die Anleitung einmal komplett durch.

IMG_0650kDiese Punktgirlanden eignen sich um sie über die Tischmitte zu legen, sehen aber auch schön aus als Dekoration an der Wand oder durch den Raum gespannt. Aber auch um Fenster zu dekorieren kann man unterschiedlich lange Girlanden senkrecht aufhängen. Man kann aber auch Geschenke damit verschönern, einfach ein einfarbiges passendes Geschenkpapier nehmen und über die Mitte eine Girlande festkleben. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

Material:

  • Applikationsfilz (der ist waschbar), es kann aber auch anderer Filz genommen werden
  • Big Shot um zwei unterschiedlich große Kreise auszustanzen, wer das nicht hat macht sich zwei Pappschablonen als Kreise fertig, malt sie auf und schneidet sie aus
  • Stickfilz ausreißbar, wer das nicht hat kann sich auch aus Küchenrolle lange Streifen schneiden oder nimmt Butterbrotpapier
  • Nähgarn in beliebiger Farbe

IMG_0629kAls Erstes sucht ihr euch beliebige Filzfarben aus, ich habe fünf unterschiedliche Farben genommen und daraus zwei unterschiedlich große Kreise ausgestanzt. Je nachdem wie lang die Girlande sein soll müsst ihr entsprechende Kreise ausschneiden. Ich habe erstmal von jeder Farbe je einen großen und einen kleinen Kreis ausgestanzt und die Kreise dann auf den Boden in einem Abstand von 2 cm immer einen großen und einen kleinen Kreis im Wechsel hingelegt. Dann habe ich mit den Maßband gemessen sie lang die Girlande ist und dann ausgerechnet wieviel Meter Girlande ich brauche und wieviele Kreise ich stanzen muss. Meine Kreise haben eine Größe von: kleiner Kreis 5,2 cm, großer Kreis 6,5cm. Somit hat die Girlande bei 10 Kreisen mit einem Abstand von je 2cm eine Länge von 85cm. Nach dem Ausstanzen (oder ausschneiden) werden die Kreise hintereinander sortiert wie sie nebeneinander liegen sollen.

IMG_0630kIch habe mir Stickvliessteifen vorbereitet und in die Nähmaschine einen weißen Faden gefädelt. Es wird mit einem normalen Gradstich genäht. Da ich noch nicht weiß wieviele Tische ich genau hintereinander stelle habe ich eine lange Girlande genäht. Erst wenn die Tische stehen und von mir eingedeckt werden, werde ich die Girlanden auf das richtige Maß schneiden. Bevor es mit dem Nähen losgeht bereitet man sich noch ein rechteckiges Stück Filz vor, mit einer Breite wie die Abstände zwischen den Kreisen sein sollen, bei mir 2cm. Dann wird der erste Kreis mittig auf das Stickvlies gelegt und längs drüber genäht. So wird in einer vorher festgelegten Reihenfolge über die Filzkreise genäht.

IMG_0634kDas rechteckige Stück Filz (hier grün) wird an den gerade zu nähenden Kreis angelegt, der nächste Kreis wird daran angeschlossen. Den Kreis gut festhalten, damit er nicht verrutscht und das Filzstück wieder wegnehmen. Auf keinen Fall drüber nähen, denn fest ist fest! Immer zwischen den Kreisen dient das Filzstück als Abstandhalter, so habt ihr immer den gleichen Abstand. Natürlich kann man auch einfach mit Augenmass arbeiten.

IMG_0635kUnd so wird Kreis für Kreis aneinander genäht. Immer dann wenn der Stickvliesstreifen zu Ende ist, nimmt man einen neuen und lässt ihn mit dem alten Streifen etwas überlappen. Vorsicht an dieser Stelle verschieben sich die Streifen beim Nähen gerne und man hat einen zu kleinen oder großen Abstand!

IMG_0639kSo sah es bei mir aus nachdem ich alle Punkte aneinander genäht hatte! Eine wirklich sehr lange Girlande, sie müsste über 20m lang sein. Wenn irgendwann der Unterfaden zu Ende ist und ausgetauscht werden muss, wird über den zu letzt genähten Kreis nochmal eine Naht drüber gesetzt. Ich habe die Naht nicht durch vernähen gesichert. Ich werde den Anfangsfaden mit der Nadel durch den Kreis ziehen, auf der anderen Seite verknoten und dann abschneiden.

IMG_0652kDanach muss das Stickvlies hinter weggerissen werden. Hier schön an der Naht entlang wegreißen, so geht der Nähfaden nicht kaputt.

IMG_0659kBei sehr langen Girlanden sollte man immer wenn man etwa 10-15 Kreise vom Stickvlies befreit hat, sie wie eine Zieharmonika auffächern. Wenn man es nicht macht, verheddern sich die Kreise und man bekommt sie später schlecht wieder auseinander (Lichterkettenprinzip).

IMG_0657k

Anfang- und Endfäden sollten verknotet und dann abgeschnitten werden oder dazu benutzt werden um die Girlande aufzuhängen. Wenn man die Girlande auf jeden Fall aufhängen will, sollte man die Anfangs- und Endfäden beim Nähen entsprechend lang lassen.

IMG_0661kWenn man die Grilande als eine lange genäht hat und sie dann auseinander schneidet, nimmt man einen langen Nähfaden fädelt ihn durch eine Nadel. Mit der Nadel sticht man am Ende des Kreises ein und zieht den Faden durch. Statt eines Nähgarnfadens kann auch ein Nylonfaden genommen werden (dann ist er fast unsichtbar) oder ein dünner Häkelgarnfaden (der ist stabiler).

Ich wünsche euch viel Spaß beim Werkeln. Wer lieber mit Pappe arbeitet kann die Grilande auf die gleiche Weise fertigen. Auch mit Stoff ist es möglich, dazu den Stoff von der Rückseite mit selbstklebenden Vlies bekleben, dann den Stoff ausstanzen oder schneiden. Auf diese Weise geht es nur, wenn die Girlande nur von einer Seite zu sehen ist. Soll sie von zwei Seiten zu sehen sein weil sie frei hängt, solltet ihr je zwei vorbereitete Stoffkreise gleicher Größe links auf links übereinander legen und dann drüber nähen. So ist der Stoff von beiden Seiten zu sehen.

Seit kreativ und habt Freude an euren Ergebnissen! LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Foto-Nähanleitung Rechenmaus zur Einschulung

Ich habe so lange keine Nähanleitung mehr für euch gemacht und ihr ward mir in den letzten Monaten so treue Leser, obwohl es nicht so viel Neues gab. Deshalb heute für alle die gerne Nähen eine kostenlose Foto-Nähanleitung, also auch für Nähanfänger geeignet! Ich freue mich sehr wenn ihr auf Facebook diesen Link teilt, das möglichst viele Kreative ihn finden können! Danke dafür.

Bitte beachtet das diese Schnittmuster und Anleitung nur für den privaten Gebrauch ist! Ihr könnt daraus so viele Rechenmäuse für Kinder nähen wie ihr wollt und könnt sie verschenken. Eine gewerbliche Nutzung, auch für Kleingewerbe ist untersagt!

Lies die Foto-Nähanleitung am besten erst einmal ganz durch, bevor du mit dem Nähen beginnst. Wenn irgendwelche Schritte unverständlich sind oder du nicht weiter kommst, kannst du mir schreiben dann helfe ich gerne. Ich kann natürlich nicht versprechen dass ich umgehend zurück schreibe!

IMG_3164Ich habe meine Rechenmäuse aus Nickistoff genäht, so sind sie kuschelig weich, die Ohren sind aus Filz. Man kann die Mäuse auch aus anderen Stoffen wie Baumwolle, Jersey, Babycord nähen. Die Rechenmaus ist ohne Schwanz 5,5 cm groß. Ich finde diese Größe ideal, weil sie in die Hosentasche passt und auch immer einen Platz im Schulranzen findet.

Material:

  • Nickireste
  • Filzreste
  • ca. 40cm Satinband
  • evtl. Label
  • zwei kl. schwarze Perlen
  • je 10 Perlen (8mm) in zwei verschiedenen Farben
  • etwas Füllwatte oder Watteflocken
  • übliche Nähutensilien, evtl. als Hilfsmittel eine Pinzette

IMG_0547kZunächst musst du das Schnittmuster ausdrucken und ausschneiden. Eine Nahtzugabe ist schon enthalten, bitte beachte den Fadenlauf. Leg dir alle Materialien die du benötigst zurecht.

IMG_0550k

Wenn man auf dieses Foto guckt ist hier links das Mäuschenschnäuzchen!

Die beiden Körperteile werden rechts auf rechts übereinander gelegt und den Bogen mit der Nähmaschine genäht. Unten bleibt es offen.

IMG_0551k

Das Schnäuzchen zeigt auf diesem Foto nach oben!

Als nächstes wird der „Boden“ eingesetzt. Bitte achte darauf, das wie in dem Schnittmuster angezeichnet Kreis auf Kreis stoßen. Die Mittelnaht des Körpers ist genau in der Mitte vom Boden. Damit die Teile nicht verrutschen fixiere ich sie mit zwei Nadeln, oben und unten, weil sie gerade an der Stelle sich nicht verschieben dürfen! An der linken Seite mache ich mit dem Bleistift eine Markierung für die Wendeöffnung, hier kann später auch das Label beim Schließen von Hand mit eingenäht werden. Wer das Label lieber gleich beim Nähen mit einnäht, der sollte die Wendeöffnung rechts machen und das Label an der auf dem Foto eingezeichneten Stelle, damit das Label hinterher auch richtigrum ist! Die Wendeöffnung sollte mindestens 1,5cm groß sein, sonst wird das Wenden schwierig. Wenn du einen Stoff verwendest der nicht dehnbar ist, dann sollte die Wendeöffnung mindestens 2cm betragen.

IMG_0552kHier nochmal der Anblick von unten, das Schäuzchen ist wieder oben.

IMG_0558kDann wird mit der Nähmaschine einmal ringsherum genäht, die Wendeöffnung unbedingt offen lassen. Das Nähen ist etwas fummelig, du musst aufpassen das du keine kleinen Falten miteinnähst.

IMG_0567kDer Mäusekörper wird durch die Wendeöffnung gewendet, das Schnäuzchen (hier rechts) schön ausgearbeitet (evtl. mit einem Essstäbchen).

IMG_0569kDas Satinband muss nun an einem Ende doppelt verknotet werden.

IMG_0571kDas Satinband in eine größere Nadel fädeln und durch die Wendeöffnung hinten durch die Naht stechen und das Satinband herausziehen. Auf dem Foto ist das Schnäuzchen jetzt auf der rechten Seite.

IMG_0575kDes weiteren wird nun der Mauskörper durch die Wendeöffnung ausgestopft. Ich nehme dafür Watteflocken und als Hilfsmittel eine große Pinzette. Mit der Hand kann man die Watte auch stopfen ist aber etwas eng, hier sind schmale Finger vom Vorteil oder wieder ein Essstäbchen.

IMG_0579kDer Körper sollte ruhig fest gestopft sein.

IMG_0580kWenn du ein Label hast und es nicht zuvor mit der Nähmaschine schon eingenäht hast, kannst du es jetzt in die Wendeöffnung schieben. Im nächsten Schritt wird das Label mit eingenäht.

IMG_0581kDas Schließen der Wendeöffnung muss von Hand vorgenommen werden. Mit einen Matratzenstich wird in kleinen Stichen die Öffnung geschlossen. Dabei muss man immer wieder durch das Label stechen. Mit sehr kleinen versteckten Stichen die Öffnung schließen, umso haltbarer ist es.

IMG_0583kSo sieht es aus wenn die Wendeöffnung geschlossen ist, keiner sieht das sie von Hand verschlossen wurde!

IMG_0585kAls nächstes werden die Ohren angenäht, dazu einen farblich passenden Nähgarnfaden aussuchen. Die Ohren müssen zunächst gefaltet und unten an der geraden Seite mit Nähgarn fixiert werden. Dazu das Ohr in zwei gleichgroßen Falten legen und durch die zwei entstandenen Bögen nähen. (Ich weiß nicht wie ich es besser erklären kann!) An dem Nähfadenende keinen Knoten machen, sondern ihn einfach ca. 6 cm hängen lassen.

IMG_0586kUm die Ohren besser positionieren zu können kann man sich erst beide Ohren soweit vorbereiten und sie dann beide auf den Körper legen. Mit einem Ohr anfangen und das Ohr ringsherum fest am Körper annähen. Das Fadenende bleibt zunächst hängen. Wenn das Ohr fertig angenäht ist, den Faden vernähen und dann durch den Körper stechen und am „Boden“ herauskommen lassen. Das Gleiche mit dem Fadenende machen und dann vorsichtig beide Fäden unter etwas Fadenspannung abschneiden. Sie verschwinden im Körper.

IMG_0588kNachdem beide Ohren angenäht wurden sollte es etwa so aussehen. Durch die Falten an den Ohren, kann man sie etwas nach vorne biegen, so sieht es plastischer aus.

IMG_0589kDann die beiden Knopfaugen (Perlen) positionieren und annähen. Auch hier mache ich keinen Knoten sondern lasse das Fadenende wieder herunterhängen. Wenn die Perle fest genug angenäht ist verknote ich Anfangsfaden und Fadenende und steche dann direkt am Knoten durch den Körper und am „Boden“ wieder heraus.

IMG_0590kSo gucken die Fäden dann aus dem „Boden“ heraus. Unter Fadenspannung werden sie abgeschnitten und verschwinden dann im Körper.                                                            Vorsichtig nicht in den Stoff schneiden!

IMG_0592kSo sieht das Mäuschen jetzt aus, es fehlen nurnoch die Perlen.

IMG_0594kDie Perlen mit Hilfe einer größeren Nadel auffädeln. Immer in Fünferschritten in einer Farbe. Zwischen jeweils fünf Perlen immer etwa eine 3cm große Lücke lassen (so kann man am Besten die benötigte Länge des Fadens ermitteln), dann das Ende doppelt fest verknoten. Den Faden abschneiden und mit einem Feuerzeug etwas verschmelzen, damit er nicht aufribbeln kann.

IMG_0595kFertig ist die Rechenmaus, sie ist nun Einsatzbereit! Die Perlen können nun wie auf einem Rechenschieber hin und her geschoben werden. Die Kinder können so plus und minus rechnen und in Fünferschritten zählen. Ein tolles Geschenk zum Schulanfang, auch für die Schultüte. Die Rechenmaus wird zum treuen Begleiter des Schulkindes. Die Maus kann zusätzlich als Glückbringer oder Talisman dienen. Ich habe in den letzten Jahren viele dieser Mäuse für Kunden gefertigt.

IMG_6733kViele Mäuse habe ich auch individualisiert. Die ersten Namen habe ich mit der Hand gestickt, später dann mit der Stickmaschine.

Hier findet ihr den download für das Schnittmuster zur Rechenmaus:

ACHTUNG! Genähte Rechemäuse sind nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet, sie enthalten verschluckbare Kleinteile!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß und Freude mit dieser Nähanleitung!

Foto-Nähanleitung für ein Wärmekissen

Es gab so lange keine Foto-Nähanleitung mehr und weil ich mir auch noch ein Wärmekissen nähen wollte, habe ich gleich mal eine Nähanleitung daraus gemacht. Die fertige Größe des Wärmekissens ist etwa 60x19cm. Ihr könnt das Wärmekissen auch in anderen Größen nähen so wie es für euch passend ist. Die Vorgehensweise ist immer gleich.

Bitte beachtet das dieses Schnittmuster und die Anleitung nur für den privaten Gebrauch ist! Ihr könnt daraus so viele Wärmekissen nähen wie ihr wollt und könnt sie auch verschenken. Eine gewerbliche Nutzung, auch für Kleingewerbe ist untersagt!

Lies die Foto-Nähanleitung am besten erst einmal ganz durch, bevor du mit dem Nähen beginnst. Wenn irgendwelche Schritte unverständlich sind oder du nicht weiter kommst, kannst du mir schreiben dann helfe ich gerne. Ich kann natürlich nicht versprechen dass ich umgehend zurück schreibe!

IMG_9871k

Material

  • Stoff mindestens 22 x 130cm groß
  • 1200g Rapssamen
  • gängige Nähutensilien

Ich habe hier einen Baumwollstoff der Serie „Linz“ von Westfalenstoffe genommen. Zunächst wird der Stoff zugeschnitten, im Stoffbruch (Bruch schmale Seite) schneidest du ein Rechteck von 22 x 65 cm zu. Dieses Stück einmal bügeln, damit Liegefalten verschwinden, den Stoff mit der linken Seite nach oben legen und den unteren Rand etwa 1,5cm umbügeln.

IMG_9852kDann den Stoff wieder im Bruch falten, die rechten Stoffseiten aufeinander.

IMG_9854kAn der kurzen und langen Seite werden Nadeln gesteckt, ein Label kann mit eingenäht werden. Auf dem Foto ist nicht alles zu sehen. Der Bruch ist rechts, das Label habe ich links unten mit eingesteckt etwa 3 cm vom unteren Rand.

Es wird nun die kurze und lange Seite abgesteppt, die untere Seite wo  der Saum umgebügelt wurde bleibt offen, hier wird später der Raps eingefüllt.

IMG_9855kNach dem absteppen, die Ecken oben abschneiden, nicht zu nah an der Naht! Dann wird der Stoff durch die große Öffnung gewendet und die Ecken mit einem Eßstäbchen oder Häkelnadel heraus gearbeitet.

IMG_9857kMit dem Bügeleisen die Nähte ausbügeln.

IMG_9859kNun bügeln wir uns Orientierungslinien um die 8 Kammern abzusteppen. Die Kammern verlaufen senkrecht entsprechend wird der Stoff  gefaltet. Das Wärmekissen auf der Hälfte falten, schmale Seite auf schmale Seite. Den Knick einmal bügeln, so entsteht unsere Hilfslinie. Wieder auseinander falten. Dann beide kurzen Seiten je zur Mitte (erste Hilfslinie) falten und beide Knicke bügeln, wieder auseinander falten. Dann die kurzen Seiten jeweils auf die neu entstandenen Hilfslinien falten und die Knicke überbügeln, wieder auseinander falten. Dann die rechte kurze Seite bis zum zweiten Knick von links falten, bügeln, auseinander falten und die linke kurze Seite bis zum zweiten Knick von rechts falten, bügeln und auseinander falten. Es hört sich sehr kompliziert an, aber auf diese Weise entstehen 8 gleichgroße Kammern. Wem das zu kompliziert ist der misst die Länge des Kissens und teilt sie durch 8 Kammern. Die Zentimeter können dann jeweils abgemessen und mit Nadeln gesteckt werden.

IMG_9860kUm die Kammern abzunähen benutze ich einen kleinen Zickzackstich. Ich stelle die Stichbreite auf 2.0 und die Stichlänge auf 0.9. Jeder beim Bügeln entstandene Knick wird jetzt abgenäht. Dann fange ich etwa 1,5cm von oben an und nähe Rückwärts bis zum Rand und dann vorwärts den ganzen Knick  (Bügelfalte) entlang. Am Ende wird nochmal 1,5cm zurück genäht. So habe ich den Anfang und das Ende gesichert, damit die Naht nicht mit der Zeit aufgeht. So verfahre ich mit jedem Knick im Stoff, bis 8 Kammern entstanden sind.

IMG_9861kDie Fäden können nun sorgfältig abgeschnitten werden.

IMG_9865kAn der Unterseite unseres Wärmekissens haben wir jetzt 8 Kammeröffnungen die mit Raps, Traubenkernen, Dinkel, Kirschkernen gefüllt werden können. Die richtige Füllmenge kann ich nur für den Raps angeben. Die Kammern sollten bis zu fast 2/3 mit Füllmaterial gefüllt werden. Jede Kammer sollte möglichst die gleiche Füllmenge erhalten. Wer es gerne ganz genau abmessen möchte: Pro Kammer einen Ikea Plastikbecher bis 1cm untern Rand mit Raps füllen, oder je 140g Raps pro Kammer abwiegen!

IMG_9867kJede Kammer mit zwei langen Nadeln dicht verschließen. Ich lege das Wärmekissen dann auf den Boden und verteile den Raps gleichmäßig, um zu gucken ob es wirklich die richtige Füllmenge ist. Dann wird an der Nähmaschine mit einen dreifach Stich die Öffnung knapp verschlossen.

IMG_9870kBitte darauf achten das der Stoff an der Rückseite auch gut gefasst wird. Damit das Nähen leichter ist habe ich den Anschiebetisch von der Nähmaschine abgebaut. So kann der Raps an der Seite runterhängen und rutscht mir nicht ans Ende, wo ich die Naht verschließe. Man kann auch den gleichen schmalen Zickzack Stich vom abnähen der Kammern nehmen. Dann muss man nicht so genau arbeiten, falls der untere Stoff etwas wegrutscht.

Die Naht sollte auf jeden Fall nach dem Nähen von der Rückseite nochmal kontrolliert werden, dass der Stoff richtig gefasst wurde und kein Raps herauskommt!

IMG_9872kDie Anfangsfäden und die Endfäden jeweils verknoten und die Fäden mit der Nadel ein Stück durch das Kissen ziehen, dann die Fäden abschneiden. So liegen die Fäden innen, sie können sich nicht wieder lösen und es sieht ordentlicher aus.

Anwendungshinweise: Das Wärmekissen kann in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmt werden. In der Mikrowelle bei 600 Watt etwa 3 Min. Bitte aufpassen das es nicht zu hoch erhitzt wird, dann kann der Stoff verbrennen. Wenn das Wärmekissen im Backofen erwärmt wird bitte in Alufolie einwickeln, damit der Stoff nicht braun wird und das Paket 15 Min. bei 100° erwärmen.

Das Wärmekissen nicht auf die nackte Haut legen und die Temperatur vorher überprüfen. Gerade bei Kindern und alten Menschen die Temperatur sehr sorgfältig prüfen und auf ihre Reaktion achten. Sie niemals mit dem Wärmekissen alleine lassen.

Das Wärmekissen kann bei 30° in der Waschmaschine gewaschen werden. Der Raps kann etwas ausfärben! Das Kissen danach zügig in der Sonne oder auf der Heizung trocknen.

Für fehlerhafte Handhabung, sowohl beim Waschen als auch beim Erhitzen übernehme ich keine Haftung! Bitte regelmäßig die Nähte überprüfen!

Fertig ist das Wärmekissen, eigentlich ganz schnell genäht und ein tolles Geschenk, aber auch schön zum Selberbehalten! Bitte geht sorgfältig mit dem Wärmekissen um, dann habt ihr viel Freude daran und es wird euch einen guten Dienst erweisen. Egal ob bei kalten Füßen, Verspannungen, Bauchschmerzen, aber auch zur Wärme für Heilwickel.