Erste SchnuffelBärBel fertig gestellt!

Ich mag Schnuffeltücher für Babys, an denen sie herumzuppeln können und so verschiedene taktile Reize bekommen. Als ich SchnuffelBärBel von StoffCut sah war ich gleich verliebt! Ich musste gleiche einen ersten Versuch wagen. Im Stickrahmen gefertigt muss das Schnuffeltuch nurnoch gewendet und mit einigen Handstichen verschlossen werden.

IMG_3674kIch mag ITH Stickdateien, die komplett im Stickrahmen gefertigt werden. Zwar hört es sich danach an als ob die Stickmaschine diese feinen Stoffdinge gänzlich alleine herstellt, aber ganz so ist es dann doch nicht. Zunächst müssen die Zipfel hergestellt werden, diesen Schritt konnte ich mir sparen, da ich noch reichlich davon liegen habe. Dann wird im Rahmen alles Schritt für Schritt zusammen gegefügt. Das erfordert Konzentration und Genauigkeit, wenn das Ergebnis hinterher schön aussehen soll. Die reine Stickzeit beträgt nur 15 Minuten, aber mit dem zurechtschneiden der Stoffe, positionieren der einzelnen Teile kommt man dann doch auf mindestens 45 Minuten.

IMG_3676kDa ich für einige Baby-Willkommenssets noch Spielzeuge brauche habe ich die Stoffe bereits zurecht geschnitten so dann geht es etwas flotter von der Hand. Bald kann ich euch viele bunte Stoffbären zeigen. Wenn ich die Namen der Babys vorher wüsste dann könnte ich sie gut auf den Stoff sticken, ganz individuell.

IMG_3540kIch habe gesagt es wird zwei neue Foto-Nähanleitungen geben, hier schonmal eine Vorschau: Zum einen wird es bunte Kinderwaschlappen in zwei verschiedenen Größen geben, die eine Seite aus buntem Jerseystoff, die andere Seite aus Sommerfrottee.

IMG_3541kZum Anderen ein Reinigungspad, ideal zum Reinigen des Gesichtes, dafür benötigt man  Sommerfrottee- und Baumwollreste.

Beide Sachen sind ganz schnell hergestellt und Stoffreste können so sinnvoll verbraucht werden, noch dazu hilft es Müll zu vermeiden! Schaut in den nächsten Tagen vorbei, die Nähanleitungen sind für Nähanfänger besonders gut geeignet. LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Sportschuhe für kleine Füße

Nachdem ich in dieser Woche gesundheitlich etwas geschwächelt habe, habe ich alle Termine für diese Woche abgesagt. Dank Medikamenten geht es wieder besser, nur unter Belastung merkt man eben doch die Schwäche! Gestern habe ich es dann geschafft zwei lange zugeschnittene Lederpuschen zu nähen, diesmal im Sportschuh-Look.

IMG_3543kDies sind erst Puschen zwei und drei, die Mädchenpuschen sind die kleinste                    Größe 18/19, die Jungenpuschen sind Größe 20/21. Beide wurden mit einer Stickdatei von JoeundAnna bestickt.

Auf den kleinen Puschen ist die bestickte Lasche etwas dominant.

IMG_3548k

Ich habe festgestellt das ich entweder mehr Nahtzugabe einrechnen muss oder die Naht nicht Füsschenbreit nähen. Ich habe eine Nahtzugabe von 5mm, aber das Nähfüsschen hat eine Breite von 7mm. Auf die gesamte Größe gerechnet fallen so 4mm mehr weg als gedacht. Vielleicht werde ich die Nähmaschinennadel einfach um 2mm verstellen, für mich ist die Orientierung am Nähfüsschen enorm wichtig!

IMG_3545k

Hier nochmal die Jungenpuschen, das Leder ist schwarz obwohl es für mich irgendwie dunkelblau wirkt. Das Gummi habe ich noch nicht eingestellt, da ich noch nicht weiß wer sie bekommt. Das ist auch die blödste Arbeit am Puschennähen!

Um meine Baby-Flüchtlings-Willkommen-Sets zu vervollständigen muss ich mich nochmal dransetzen und ein paar Mützen und Spielzeuge nähen. Dann fehlen noch die geplotteten Taschen und es können die ersten Babys kommen.

So das war es schon wieder von mir. Die Woche hat einfach nicht genug Tage! Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Heute schon geklimpert?

Das Wort „geklimpert“ habe ich zum ersten Mal in der Facebook Gruppe von Klimperklein gelesen und beschreibt das Nähen nach Schnitten von Pauline Dohmen. In der Gruppe ist immer etwas los, ganz viele schöne Sachen sind dort zu sehen, was dazu führt dass man das Gefühl bekommt jedes E-Book von Pauline zu benötigen incl. dem Besteller Buch „Kinderleicht“. Die E-Books sind sehr umfangreich, nicht nur Schritt-für-Schritt erklärt sondern mit etlichen verschiedenen Möglichkeiten und Varianten. Ein rundum-sorglos-Paket für Anfänger und Fortgeschrittene. Und wer dann immer noch auf dem Schlauch steht, der kann sich nochmal schnell in der Gruppe erkundigen dort findet sich immer fachkundiges Personal, auch wenn die Meinungen schon mal auseinander gehen.

IMG_3495kUnd auch ich habe heute wieder geklimpert, diesmal meine allerersten Lederpuschen! So recht wollte ich mich an Lederpuschen bisher nicht dran trauen. Warum eigentlich, weil ich es meiner Nähmaschine nicht zugetraut habe? Oder doch eher mir selber? Es war wirklich einfach und meine liebe Pfaff-Nähmaschine hat die bis zu vier Lagen Leder weggesteckt als wäre es nichts.

IMG_3496kUnd wieder kein Kind da um sie mal überzuprobieren! Nächste Woche im Flüchtlingscafé, da gibt es potentielle Anwärter. Dort sind einige Krabbelkinder die gut warme Füße gebrauchen können.

IMG_3497kIch habe mit Gr. 20/21 angefangen, werde die Größe drunter und drüber auch noch ausprobieren. Schade das es die Lederpuschen nicht gab als meine Kinder klein waren. Oder gab es sie und ich habe sie nicht wahrgenommen?

IMG_3489kWunderschönen Stoff habe ich bei I’m sew happy! bestellt. Auf der Suche nach Framilonband bin ich auf diese Stoffe gestoßen. Und da als nächstes die Jungen dran sind, ist es doch sehr passend. Ich sehe schon zwei Checkerhosen (klimperklein) vor mir zusammen mit zwei Oberteilen aus dem Fuchsstoff. Eine Bekannte überlegte, ob die Flüchtlinge meine selbstgenähten Sachen auch zu schätzen wissen. Wenn sich die Babys in den Sachen wohlfühlen, dann bin ich zufrieden. Und wenn ich im Flüchtlingscafé sehe dass die Mädchen meine selbstgenähten Spangen im Haar tragen und eines der Babys meine genähten Sachen anhat, dann macht mich das glücklich.

IMG_3490kHier habe ich zwei Waldgefährten Hase Eda und Reh Emma genäht! Eda hat im Inneren eine Glockenkugel und Emmi hat eine Rassel eingenäht.

IMG_3491kGenäht wurden beide aus kuschelweichen einseitigen Frottee von Westfalenstoffe.

IMG_3493kDie einzige Veränderung gegenüber dem E-Book ist die Nase, die ich aus Sommerfrottee genäht habe.

IMG_3494kDieser schöne Spruch war in meinem Materialpaket von I’m sew happy! und trifft den Nagel auf dem Kopf!

Wenn ich nähen darf bin ich sehr, sehr glücklich und ich hoffe ich darf dieses Glück ganz lange genießen.

IMG_3487kUnd zum Schluß noch ein Hochzeitskissen, habe ich schon sehr lange nicht mehr genäht und wie ihr seht ist es noch eine Weile bis zur Hochzeit!

Morgen ist schon wieder Freitag, wo ist diese Woche geblieben? Euch allen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende, LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Neue Babykleidung fertig, eine Wendejacke nach Klimperklein

In der letzten Woche hatte ich zwei freie Tage, die irgendwie viel zu schnell vergingen! Aber es sind ein paar neue Werke für meine Willkommensets für Flüchtlingsbabys entstanden, vieles liegt aber noch in der Warteschleife. Momentan habe ich Mädchenstoffe zugeschnitten, die Jungen kommen später dran! Die Stoffauswahl ist für mich immer eine Katastrophe, weil ich mich nicht entscheiden kann, welche Stoffe ich zusammen kombinieren möchte. Obwohl eigentlich ist das falsch gesagt, ich möchte dass die Stoffe farblich 100% zusammenpassen und das ist dann so schwierig. Bei mir darf es zwar bunt sein sollte aber harmonisieren.

IMG_3435kHier seht ihr eine Wendejacke aus dem Buch „Kinderleicht“ von Pauline Dohmen. Sie war eigentlich schnell genäht, die präzisen Kleinigkeiten halten dann auf. Bei Facebook bin ich auf eine Klimperklein-Gruppe gestoßen. Hier tauscht man sich über die E-Books und das Buch von Pauline aus. Es gibt viele Fragen, Antworten, Ratschläge und jede Menge Fotos gefertigter Werke. Die Wendejacke ist glaube ich das häufigste Nähwerk momentan!

IMG_3436k

Auf den Fotos sieht man gar nicht die Kapuze der Jacke, sie ist Zipfelig!

Nachdem die Jacke zusammengenäht und gewendet war, habe ich überlegt ob ich sie ringsherum absteppe. Es sieht natürlich einfach schöner aus, ich weiß aber auch dass es gerade wo Nähte aufeinander treffen manchmal nicht ganz ordentlich wird. Der Tipp aus der Gruppe war: nicht so nah am Rand absteppen und eine größere Stichlänge wählen. Das habe ich berücksichtigt und es hat wirklich alles problemlos geklappt. Die Druckknöpfe machten mir mal wieder Magenschmerzen. In der Nähgruppe wird viel über Jerseydruckknöpfe diskutiert, viele haben offensichtlich Probleme damit. Aber einige habe durch rumprobieren auch hier wertvolle Tipps gegeben und siehe da ich habe 10 Druckknöpfe fehlerfrei einsetzen können.

IMG_3439kDer Checkerhosenschnitt ist ebenfalls ein E-Book von Klimperklein, ich bin einfach nicht daran vorbei gekommen! Hier ist sie auf die einfachste Art und Weise genäht. Später werde ich mal eine etwas aufwendiger gestalten mit Fake-Taschen und Sattel hinten.

Ich habe die langen Bündchen zugeschnitten, weil ich sie gerne aufgeklappt mag. Außerdem passt die Hose dann länger.

IMG_3437kDas Babyshirt ebenfalls von Pauline mit amerikanischen Ausschnitt, diesmal ohne Armbündchen. Ich finde die Ärmel könnten etwas schmaler sein. Die hier verwendeten Stoffe sind schon richtig alte Schätzchen, die in meinem Arbeitszimmer dahin schlummerten immer in der Hoffnung auf den richtigen Moment!

IMG_3438kDer amerikanische Halsausschnitt passt gut über jedes Babyköpfchen und sitzt trotzdem schön Halsnah und das ganz ohne Knöpfe!

In den nächsten Wochen wird es auf jeden Fall sehr bunt hier, ich habe wirklich schöne Stöffchen zugeschnitten. Es macht wirklich viel Spaß diese Babysachen zu nähen und ich freue mich auf den Moment wo das erste Neugeborene meine Sachen anhat.

IMG_3449kBei sehr kleinen Oberteilen wird der Armsaum erst umgenäht bevor die Seitennaht geschlossen wird. Damit es ordentlich aussieht wird die Nahtzugabe zu einer Seite gelegt und mit der Nähmaschine mit einem Gradstich ca.1cm befestigt. Oft ergibt sich hier das Problem das die Nähmaschine nicht gut transportiert, noch dazu finde ich es fummelig. Ich nähe sie am liebsten von Hand mit einem Matratzenstich fest. Auf dem Foto seht ihr die linke Seite, auf der rechten Seite ist es ordentlich und es ist nichts zu sehen. Ich arbeite viel mit Handnähten und das mache ich abends vorm Fernseher.

IMG_3445kBald möchte ich euch dann mal ein komplettes Set zeigen, so wie es verschenkt werden soll an die Eltern (Flüchtlinge) der Neugeborenen!

IMG_3431kZwei Puppenaufträge die schon länger versprochen waren habe ich fertig bekommen. Ein kleiner Schlafwichtel mit Namen und Stern.

IMG_3443kUnd der gute altebewährte Anton (in rosa eher Antonia). So ganz neu genäht ist er einfach butterweich, zum Reinkuscheln und Liebhaben! Er reist nach Bayern!

Für heute war es das. Ich bin sehr zufrieden weil einfach alles hingehauen hat. Euch einen schönen Abend, LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Die erste Babykleidung ist fertig!

So für mich ist Karneval jetzt erledigt! Dieses Jahr war ich für einen bekennenden Karnevalsmuffel wirklich sehr karnevalistisch. Ich war auf einer Kinderprunksitzung, beim Weiberkarneval und Kinderkarnevalsumzug. Die blaue Farbe ist aus dem Gesicht gewaschen, wir haben mit unserem Krümelmonsterkostüm den 1. Platz als Kleingruppe belegt, was will man mehr?

In den letzten Tagen habe ich fleißig genäht und verschiedene Schnittmuster für Babykleidung ausprobiert. Jedes Schnittmuster hat so seine Herausforderung, schnell und einfach gibt es da nicht. Alle Oberteile mussten mit Jerseydruckknöpfen versehen werden, das wurde für mich zur Geduldsprobe die ich nicht bestanden habe. Vielleicht habe ich einfach noch nicht die richtige Technik, also üben, üben, üben!

IMG_3374kHier nochmal eine Haihose, diesmal mit türkis. Der Schnitt ist ein Freebook von lybstes. Die Wickeljacke unifarben mit einem Hai den ich mit der Nähmaschine „gemalt“ habe. Das war nicht so einfach, weil ich darin noch nicht viel Übung habe. Es macht aber viel Spaß! Das Auge und die Zähne habe ich mit Stoffmalfarbe etwas hervorgehoben. Das Schnittmuster ist von Kid5 „Wickeljäckchen“.

IMG_3375k Ich habe den Hai zunächst auf Papier aufgemalt, dann habe ich Avalon Film darüber gelegt und den Hai mit einem Folienstift abgepauscht. Die Folie habe ich auf dem Oberteil positioniert und mit Nadeln festgesteckt. Die  Nähmaschine muss für Freihandnähen vorbereitet werden und dann wird der Hai mit drei Runden ringsherum genäht. Dabei liegen die Nähte dicht beieinander und kreuzen sich auch mal. Für das Auge, die Nasenlöcher und die Kiemen musste ich jeweils neu ansetzen. Die Fäden werden hinterher auf der Rückseite verknotet.

IMG_3376kGenau richtig für eine kleine Prinzessin. Die gleichen Schnitte wie oben schon genannt.

IMG_3380kDiese Schnitte sind aus dem Buch „Kinderleicht!“ von Pauline Dohmen erschienen im Topp Verlag (es ist gerade im Nachdruck!). Hierraus habe ich das Babyshirt mit Knopfleiste, Babyhose und Knotenmütze.

IMG_3381kDen Babyanzug fand ich besonders süß, bis auf den Zwickel einnähen ist er auch einfach zu nähen. Angenehm finde ich das alle Bündchen nicht so eng sind und sich gut einnähen lassen.

IMG_3382kDie Wendemütze habe ich erst in der kleinsten Größe genäht, ich bin der Meinung das sie proportional aber nicht zum Anzug (Gr.56) passt. Also habe ich sie dann eine Nummer größer genäht. Jetzt bräuchte ich ein Neugeborenes zum probieren!

IMG_3383kDie Wendemütze ist auf jeden Fall schnell genäht. Der Ausschnitt vom Anzug kommt mir etwas groß vor. Ich hatte wie im Buch angegeben dort keine Nahtzugabe zugegeben, das würde ich beim nächsten Mal aber machen.

Ich finde das Halsausschnitte immer Halsnah sitzen sollten.

IMG_3371kLetzte Woche waren wir auf einem 30. Geburtstag eingeladen und wollten ein   Geldgeschenk machen. Irgendwann fanden wir die Anregung eines                                         Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiels. Bei der Überlegung wie wir schnell und sauber Kreise ausgeschnitten bekommen fiel mir mein Plotter ein, den ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe, aber bisher noch nicht ausprobiert habe. Irgendwie hatte ich mich noch nicht daran getraut, diese ganze Technik mit Computer, Schnitteinstellungen, etc. hat mich überfordert. So habe ich es einfach versucht, am Computer Kreise in der richtigen Größe erstellt, die Schrift gesetzt und den Schneideplotter am Computer angeschlossen. Bei dem Plotter waren Vinylfolien dabei und ruckzuck waren sauber und ordentlich kleine Kreise ausgeschnitten. Auch die Schrift ging problemlos. Nach dem entgittern war sie mit Hilfe der Übertragungsfolie einfach auf das Brett aufzutragen. Alles kein Hexenwerk, eigentlich ganz einfach. Ich habe mich gefreut wie ein Schneekönig. Was ich aber eigentlich damit sagen möchte, jetzt kann ich mich als nächstes an die Flexfolie heranwagen und für die Babykleidung etwas plotten. Ich hatte schon ein paar schöne Freebies im Internet gefunden. Dazu später mehr.

Das soll es für heute gewesen sein. Es warten noch so viele tolle Stoffe darauf zugeschnitten und genäht zu werden. Wenn nur das Zuschneiden nicht wäre, ich mache es gar nicht gerne! In der letzten Woche haben wir mehrere Spenden an Babykleidung und Zubehör bekommen. Da sind schöne Sachen dabei und so können wir bald die Flüchtlingsfamilien damit ausstatten.

Euch einen schönen Sonntag, allen Karnevalisten einen ruhigen Tag bevor es morgen nochmal richtig rund geht. LIEBEVOLLe Grüße Dini.