Diese Projekte werden mit Stoffspenden unterstützt

Als ich vor gut zwei Wochen Stoffspenden für einen guten Zweck anbot ahnte ich nicht wieviele sich dafür bewerben würden. Insgesamt haben sich 22 verschiedene Projekte vorgestellt und beworben. Schnell war mir klar, dass ich nicht alle unterstützen kann, so gerne ich es auch würde. Aber ich habe nochmal alle Ecken nachgeschaut und die Stoffspende aufgestockt. Nach meinem Aufruf im letzten Beitrag haben sich nochmal drei Kreative gemeldet, die ebenfalls mit Stoffspenden unterstützen wollten. Somit können insgesamt 18 Stoffspenden für den guten Zweck verteilt werden! Ich freue mich so sehr darüber.

IMG_3918kSo sah es in meinem Wohnzimmer aus bevor ich angefangen habe die einzelnen Stoffe zu sortieren. Es ist mir sehr schwer gefallen zu entscheiden wer eine Spende bekommt und dann die Stoffe gerecht zu verteilen.

IMG_3919kGestern Abend waren dann immerhin schon 9 von 13 Spenden gepackt. Soviele Pakete auf einmal habe ich noch nie verschickt! Für die Anderen vier muss ich jetzt nurnoch geeignete Kartons finden, die sind mir inzwischen ausgegangen.

IMG_3924kDas sind Stoffspenden für zwei unterschiedliche Projekte! Ich hoffe ich werde Fotos von fertigen Werken bekommen. Ich möchte euch einen Überblick geben, welche Projekte unterstützt werden. Insgesant 5 Projekte für Sternenkinder und Frühchen, 2 Projekte für Flüchtlinge, 6 Projekte für Krebspatienten (meistens Kinder), 3 Projekte für Nähkurse (nähen mit Kindern, Jugendlichen und Flüchtlingen), Nähen für das Kinderhospiz und Obdachlose.

Unterstützt durch weitere Stoffspenden wurde ich von Carla Hentschel, Mandy Kirchner und Maria Ludwig von mialuna! Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Ich wünsche allen Kreativen viel Spaß am verarbeiten der Stoffspenden. Ihr leistet eine tolle Arbeit, bringt etwas Freude zu Menschen die schwere Zeiten durchmachen müssen. Ich selber versuche immer wieder mit selbstgenähten Sachen Projekte zu unterstützen, aber es war mir nicht bewusst wie viele Projekte es gibt, die von so vielen Kreativen ehrenamtlich unterstützt werden.

Euch allen wünsche ich jetzt schon einen schönen vierten Advent und ein schönes Weihnachtsfest. Jeder kann irgendwo ehrenamlich Projekte unterstützen, es gibt in jedem Dorf, jeder Stadt etliche Projekte die es wert sind unterstützt zu werden. Ich habe im letzten Jahr viel Zeit an Flüchtlinge verschenkt und habe es nicht bereut. Im Gegenteil, ich habe viele tolle Menschen getroffen und bin bereichert worden. Es gab viele glückliche und lustige Momente, natürlich auch traurige und frustrierende. Wenn man sich in der Flüchtlingshilfe engagiert bekommt man auf jeden Fall einen anderen Blick auf das Thema. Die meisten Flüchtlinge wünschen sich mehr Kontakt zu Deutschen, damit sie ihre erlernten Sprachkenntnisse anwenden können. Leider ist es für sie nicht leicht mit den Deutschen in Kontakt zu kommen. Viele Deutsche haben eine Hemmschwelle Kontakt zu Flüchtlingen aufzunehmen. Wenn wir uns alle ein bisschen öffnen lernen wir uns kennen und können gut miteinander leben!

Meine Einstellung ist solange es mir gut geht habe ich die Pflicht mich ehrenamtlich zu engagieren, so wie ich es zeitlich kann. Es wird wieder Zeiten geben, wo ich nicht in der Lage sein werde mich um Andere zu kümmern oder darauf angewiesen sein werde, die Hilfe von Anderen anzunehmen. Vielen Flüchtlingen fällt es schwer so viel Hilfe von uns anzunehmen, ich sage ihnen dann das Zeiten kommen wo sie Hilfe zurück geben können. Sie müssen es nicht an mich zurückgeben, sondern jemand der Hilfe nötig hat. Geben und nehmen, es muss nicht immer genau im Gleichgewicht sein, aber wenn wir es beherzigen dann gibt es mehr Menschlichkeit und dies können wir alle gut gebrauchen.

So viele tolle Projekte wie soll ich mich da entscheiden?

Ihr seid der Wahnsinn! Ich habe schon öfter Gewinnspiele und andere Aufrufe gemacht, der Erfolg war immer sehr überschaubar. Insgesamt wurden mir 22 verschiedene Projekte vorgestellt, einige von verschiedenen Unterstützern. Bis Dienstagmorgen dachte ich noch, ich könne alle Projekte unterstützen. In allen Ecken habe ich nach vergessenen Stoffen geschaut und noch Einiges gefunden. Doch bis zum Abend kamen dann nochmal 8 Projekte hinzu und dann war mir klar es funktioniert nicht und ich muss mich entscheiden!

IMG_3907kJedes einzelne Projekt hat mich berührt und in fast allen Projekten habe ich mich selber wiedergefunden. Viele Frühchen und Sternenkinder Projekte haben sich beworben, dafür habe ich selber schon genäht. Dann Nähprojekte für oder mit Flüchtlingen, was ich auch super finde. Sehr viele nähen für krebskranke Kinder, auch da habe ich neulich selber ein Projekt unterstützt. Dann noch nähen für Frauen mit Brustkrebs, Obdachlose, Kinderhospiz und Nähkurse für Jugendliche oder nähen für den Kindergarten.

IMG_3909kViele nähen gleich für verschiedene Projekte, diese Hilfsbereitschaft ist bewundernswert! Ich denke ich werde aber noch einige Tage brauchen bis ich mich entschieden habe welche Projekte ich konkret unterstütze, die Stoffe zu sortieren und verschicken.

IMG_3239k

Diese süßen Engel habe ich auch für Nähen für Sternenkinder gestickt! Die Stickdatei ist von StoffCut.

Und vielleicht finden sich noch ein paar liebe Menschen, die auch noch ein paar Stöffchen entbehren können für einen guten Zweck, weil sie selber keine Zeit haben solche Projekte zu unterstützen. Gerade für die Sternenkinder kann man schon Stoffreste verwenden.

IMG_2920k

Hier seht ihr winzige Einschlagdecken für Sternenkinder!

Wer also bereit ist Stoffe für diese Projekte zur Verfügung zu stellen, der kann sich bei mir melden und ich stelle einen Kontakt her. Abgemacht war ja dass die Portokosten selber getragen werden und so keine zusätzlichen Kosten auf einen zu kommen.

Ich melde mich bald wieder, bitte habt etwas Geduld! LIEBEVOLLe Grüße Dini.

klimperkleiner Kuschelanzug

Bis die Gewinnerin des E-Books bekanntgegeben wird dauert es noch etwas. Die Zeit nutze ich um euch etwas neues genähtes zu zeigen. Diesen Kuschelanzug von Klimperklein zu nähen hat sehr lange gedauert. Ich weiß nicht was länger gedauert hat die Vorüberlegungen zum Schnittmuster und die Stoffauswahl oder das Nähen selbst. Beides hat mich an meine Grenzen gebracht. Manchmal wäre es besser ich wäre nicht so verkopft und würde einfach aus dem Bauch heraus nähen. Je älter ich werde desto schlimmer wird es! Und wenn man dann so eine Pingeltrine wie ich ist, dann wird auch mal jede zweite Naht wieder aufgetrennt.

Collage_FotorGut das man dem Ergebnis seine Mühen nicht ansieht. Schon mit dem Stoff fing es an, ich hatte extra Baumwollfleece gekauft und ihn vorgewaschen. Nach dem Waschen war das Schönste von runter und er hat sich total verzogen.

IMG_3858k_FotorIch wollte den Anzug eigentlich gefüttert nähen, damit er besonders warm und kuschelig ist. Deshalb habe ich das Schnittmuster in Gr.74 aber in der Breite von 80 zugeschnitten. Mit dem Innenfutter wäre es aber zu dick geworden um die Arm- und Beinbündchen einzunähen, meine Maschine ist so schon an ihre Grenzen gekommen.

IMG_3859k_FotorUnd dann sah der Anzug zu langweilig aus, weil man von der Kapuze nicht so viel sieht. Also habe ich die Blumen vorbereitet und appliziert, um den Kuschelanzug etwas aufzupeppen. Über den Reißverschluß habe ich mich auch noch geärgert, nachdem ich ihn fertig eingenäht hatte und die untere Beinnaht schließen wollte (wozu meine Overlock keine Lust hatte) ist der Reißverschluß von unten aufgegangen. Ein Alptraum denn er war schon gekürzt. Ich musste die Naht wieder öffnen, den Zipper herausziehen und mit viel Geduld den Zipper wieder auffädeln. Es hat geklappt, aber ich will nicht ausführen wieviel Zeit das gekostet hat.

IMG_3862k_FotorDamit man die Naht der Kapuze nicht sieht habe ich einen Halbkreis mit eingenäht und am Rücken mit einem Zickzackstich festgenäht. Auf dem oberen Foto kann man es erkennen.

IMG_3865k_FotorJetzt muss der Anzug nurnoch passen dann bin ich zufrieden. Ich sollte dazu über gehen nicht immer wieder neue Schnittmuster zu nähen (jedes nur ein- oder zweimal). Egal, trotz immer neuer Rückschläge lasse ich mich nicht davon abbringen etwas fertig zu nähen. Bisher habe ich aus jedem Teil etwas Brauchbares gemacht.

Ich weiß mein Beitrag hört sich vielleicht etwas negativ an, aber in den letzten Tagen ist mir wirklich Vieles nicht gelungen. Solche Phasen gibt es und sie gehen vorbei. Auf zum nächsten Nähprojekt, ich habe noch einiges in der Warteschleife. Für mich habe ich auch noch zwei Projekte liegen, aber auch daran traue ich mich nicht. Eigentlich bin ich nie wirklich zufrieden wenn ich für mich etwas nähe, dabei habe ich zwei wunderschöne Streichelstöffchen liegen.

LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Zurück zum Anfang

Seit Tagen möchte ich einen Blogbeitrag verfassen, aber irgendwie wird es immer wieder verhindert. Erst wollte ich neue Fotos hochladen, aber mein Laptop meinte erstmal Windows 10 aktualisieren zu müssen. Und nachdem ich die Fotos dann endlich hochgeladen, bearbeitet, verkleinert hatte, da fiel mir ein, dass ich die meisten Fotos noch gar nicht zeigen darf! Dann hatte ich nicht mal eine Idee für einen Titel für den Beitrag. Manchmal ist es wie verhext. Womit soll ich anfangen? Ich habe endlich zwei Aufträge für Babyhosen fertig bekommen.

IMG_3783k_FotorIch liebe die Checkerhose von Klimperklein, sie kann entweder ganz schnell genäht werden oder wie hier etwas aufwendiger mit Faketaschen und Paspel. Hier aus einem Jeansjersey in maritim mit einem passenden Halstuch. Erst hatte ich das Halstuch auf der einen Seite mit dem rot-weiß-gestreiften Jersey gemacht und die Rückseite fein-blau-gestreift. Es wirkte irgendwie langweilig, also habe ich das Schnittmuster geteilt und die Vorderseite passend zur Hose zweifarbig gestaltet.

Die Paspel habe ich mir selber gemacht, dazu einen schmalen Streifen Jersey genommen. Entgegen der Anleitung, die vorgibt den Streifen im Fadenlauf zuzuschneiden habe ich sie quer zum Fadenlauf zugeschnitten. Ich wollte dass die Streifen sichtbar sind. Erst hatte ich die Befürchtung dass sich der Jerseystreifen beim Nähen dehnt, aber das war kein Problem. Wie man Paspelband selber macht könnt ihr euch das Paspel-Tutorial von Hamburgerliebe ansehen!

IMG_3788k_FotorUnd noch eine zweite Checkerhose von Klimperklein habe ich genäht, diesmal Gr. 80. Wir hatten zur Geburt vor einiger Zeit eine sollche Hose verschenkt. Die Eltern waren so begeistert dass sie jetzt eine weitere wollten.

IMG_3790k_FotorDurch die Bündchen sitzt sie absolut bequem, die langen Beinbündchen wachsen eine ganze Zeit mit.

IMG_3791k_FotorSchon ein ganz schöner Größenunterschied zwischen Gr.62 und Gr. 80.

Im September wollte ich eigentlich bei einen Applikationswettbewerb mitmachen. Ich hatte mich in der Gruppe auch angemeldet und auch einen Entwurf gezeichnet, aber die Zeit ist mir weggelaufen und ich habe es nicht geschafft ein Ergebnis abzuliefern. Dann kam Anfang Oktober der Aufruf zum Probeapplizieren und ich dachte ich bewerbe mich einfach mal. Ich bin nicht wirklich davon ausgegangen dass ich genommen werde. Aber ich bin dabei!

Meilenstein_ProbappliziererUnd so durfte ich den Frosch Egon für Andrea vom Ideen Dörfchen zur Probe applizieren. Gestern ist das Probenähen zu Ende gegangen und vermutlich Ende der kommenden Woche wird es den Frosch hier zu kaufen geben und ich darf euch dann meine Fotos zeigen.

Zweimal habe ich Egon appliziert, auf einem Pullover und auf ein Kuschelkissen. Ihr dürft auf jeden Fall schon gespannt sein!

Und um nochmal auf den Titel für den heutigen Beitrag zu kommen, bin ich wieder zurück zum Anfang gekommen. Denn mit dem applizieren mit der Nähmaschine hat alles angefangen. Ich habe verschiedene Motive entworfen und diese auf Halstücher und Lätzchen für Kinder genäht. Dann habe ich mir eine Stickmaschine gekauft und unzählige Stickdateien. Mit einer Stickmaschine hat man wirklich zahlreiche Möglichkeiten seine genähten Sachen mit Stickereien zu verschönern. In den letzten Monaten ist mir aufgefallen, dass sich neuerdings immer mehr Applikationsvorlagen auf den Kreativmarkt tummeln. Nicht jeder hat eine Stickmaschine oder möchte sich eine kaufen. Es gibt wirklich tolle Vorlagen inzwischen und ich hätte auch wieder große Lust Neue zu erstellen. Meine Foto-Nähanleitungen erfreuen sich momentan jedenfalls wieder großer Beliebtheit.

Ich wünsche euch noch einen schönen Dienstagabend, LIEBEVOLLe Grüße Dini. Und diesmal dauert es nicht so lange bis ihr hier etwas Neues lest, versprochen!

Kuschelpuppen sind sehr gefragt

In den letzten Monaten habe ich so gut wie keine Aufträge angenommen. Ich habe eigentlich alles abgelehnt was an Anfragen kam. Gefehlt hat mir das Nähen in den letzten Monaten aber schon. Jetzt ist es nicht so dass ich gar nicht genäht habe, aber an den wenigen Blogbeiträgen habt ihr gemerkt es ist nicht viel los. Ich habe schon Lust wieder mehr zu nähen, auch wenn mein Rücken von der Abstinenz begeistert war. Auf einmal häuften sich die Anfragen für Kuschelpuppen. Und wenn sich Leute melden die schon eine Puppe bei mir gekauft haben und nun dringend Ersatz brauchen, weil die erste Puppe zerschlissen ist oder das Kind für den Kindergarten eine zweite Puppe braucht dann wird mein Herz ganz weich.

IMG_3747kIch freue mich sehr darüber, wenn die Kuschelpuppen so geliebt werden. Meine Kinder haben sie auch so geliebt, es ging einfach nicht ohne.

IMG_3746kAlso habe ich angefangen Puppenköpfe zu machen und wenn man schonmal dran sitzt dann kann man gleich noch ein paar mehr machen. Vielleicht erkennt hier schon jemand seine bestellte Puppe!

IMG_3115k

Wer eine Puppe möchte, entweder eine Zipfelpuppe oder einen Anton kann sich bei mir melden! Aber ich lass mich nicht hetzen, alles mit der Ruhe.

IMG_2672kDiese Puppen sind bereits verkauft, aber so könnte ein Anton aussehen. Einfach nachfragen und einen Wunschfarbe äußern.

IMG_3743kIch konnte nicht anders und musste den tollen Vogelstoff von Lila-Lotta von Swafting kaufen. Es ist ein richtiger Streichelstoff!

IMG_3738kEine kleine Jacke mit Mütze ist fertig geworden, genau richtig für ein Spätsommerbaby.

IMG_3736kFür mich habe ich auch etwas genäht und noch anderen Sachen vorbereitet. Aber irgendwie wirkt es auf dem Bügel nicht und ich mag mich nicht vor die Kamera stellen. So richtig zufrieden bin ich nie, wenn ich mir etwas nähe. Deshalb kommt es auch sehr selten vor. Vielleicht zeige ich euch bald doch etwas, wenn ich einen geeigneten Fotografen finde.

Ich denke es wird nun wieder mehr zu lesen und gucken geben, ich werde mich bemühen! Euch einen schönen Abend, LIEBEVOLLe Grüße Dini.