So viele genähte Sachen und keinen Fotografen!

In den letzten Wochen sind hier einige Sachen entstanden, hauptsächlich T-Shirts die ich bei dem schönen Wetter dringend gebrauchen kann, aber auch ein Kleid, eine Treggings und eine Jeanstasche. Weshalb ich euch die Sachen noch nicht gezeigt habe ist einfach, es fehlt an einem Fotografen und zu warm war es mir auch! Schon etwa 10x habe ich zu meinem Mann gesagt wir müssen Fotos machen, aber dabei ist es geblieben. Zum Fotos machen möchte ich eine schöne Location haben, im Haus geht nicht und naja der Garten bietet sich momentan noch nicht an. Wenn wir wo hinfahren muss ich so viele Sachen mitnehmen und mich am Auto immer wieder umziehen. Haben wir alles schonmal gemacht. Und dann bei der Hitze der vergangenen Wochen wo alles an einem klebt, schaffe ich es nicht frisch auszusehen. Weil ich euch aber so gerne etwas zeigen möchte gibt es ein paar Fotos der Kleidungsstücke ohne Inhalt. Vielleicht findet sich noch jemand der Lust hätte ein paar Fotos von mir zu machen!

IMG_3365kDer Ständer ist voll, T-Shirts kann ich gar nicht genug haben. Wenn es warm ist verbrauche ich zwei am Tag. Das Kleid hatte ich noch gar nicht an und für die Treggings war es einfach zu warm. Außerdem habe ich einige Sachen nach dem Fertigstellen wieder aufgetrennt und nochmal verändert. Es dautert immer lange bis ich so richtig zufrieden bin. Mrs. Pingel halt!

IMG_3363kAuf dieses T-Shirt bin ich besonders stolz, da ich den ersten Plott erfolgreich auf ein Kleidungstück gebracht habe. Erst am Computer mit einem Programm auf mein Jahrgang angepasst, dann geplottet und aufgebügelt. Dummerweise musste ich zwei Mal plotten, weil ich einen Anfängerfehler gemacht habe und die Schrift nicht gespiegelt hatte! Der Schnitt ist von Ki-ba-doo eine Maseike.

IMG_3358kDas T-Shirt ist schon einige Male gewaschen, den Stoff hatte ich vergangenes Jahr im Stoffgeschäft erworben. Der T-Shirt-Schnitt ist aus dem Klimpergroß Buch von Pauline Dohmen. Der Lederjersey der Treggings ist von EvLi’s Needle, der Schnitt von FeeFee die Bikerleggings Biggi.

IMG_3359kDas T-Shirt ist wieder eine Maseike von Ki-ba-doo, diesmal ist der Ausschnitt tiefer und das Shirt länger. Zusätzlich habe ich es vorne gerafft. Bei einem Viskosejersey, der so weich und leicht fällt mache ich es gerne so damit der Stoff nicht so abmahlt.

IMG_3351kAuf dieses T-Shirt bin ich besonders stolz, den Stoff habe ich im heimischen Stoffgeschäft gefunden, genau meine Farbe. Es gab nurnoch ein Reststück von 1,10m, aber es hat gereicht. Der Basisschnitt ist wieder das schmale Shirt von Klimperklein.

IMG_3354kDiesmal habe ich die Ärmel etwas länger zugeschnitten und sie dann nach außen umgeschlagen bevor ich die Ärmel- und Seitennähte geschlossen habe. Dann habe ich zwei Riegel angebracht und mit einem Knopf befestigt. Damit der Aufschlag nicht umklappt habe ich ihn an zwei Stellen zusätzlich mit einem Zick-Zack-Stich fixiert.

IMG_3355kMit dem Plotter habe ich kleine Label geschnitten nach einer Datei von CoelnerLiebe. Bei dem ersten Versuch war mir das nicht gelungen, aber nach zahlreichen Anpassungen hat der Plotter das PapSnap sauber geschnitten. (Messer 10, Geschwindigkeit 1, Dicke 33, Doppelschnitt)

IMG_3353kDieses Label habe ich per Hand ausgeschnitten. Ein Stück Lederjersey habe ich mit Vlieseline Decovil light verstärkt und den Anker per Hand angenäht.

IMG_3352kDen Saum habe ich etwas breiter gemacht und mit einer Zwillingsnadel abgesteppt. Das T-Shirt hatte ich gestern zur einer Gartenparty an und ich habe mich sehr wohl darin gefühlt.

IMG_3339IMG_3352kIMG_3345kUnd dann zeige ich euch noch meine neu genähte Tasche Chobe nach einem Schnittmuster von Elle Puls. Aus insgesamt drei alten Jeanshosen habe ich die Teile ausgeschnitten. Es hat sehr lange gedauert bis die Tasche endlich fertig war. Nachdem ich das Patchwork-Vorderteil genäht hatte brauchte ich erstmal eine Pause. Ich wollte dass die Tasche perfekt wird und wusste ich muss mir dafür genügend Zeit nehmen.

IMG_3346kVon einer Jeanshose habe ich das Label mit verwertet. Das Loch habe ich vorher verstärkt. Der Taschenboden und der Henkel sind aus Nappaleder gefertigt.

 

IMG_3347kDie Tasche ist sehr geräumig, so bekomme ich meine Arbeitsutensilien locker unter. Innen habe ich zwei Jeanshosentaschen angenäht. An der Taschenrückseite gibt es noch eine Reißverschlusstasche.

So das ist ein kleiner Einblick in meinen Kleiderschrank, der inzwischen aus allen Nähten platzt! Aber es liegen noch wunderschöne Stoffe und so geht es weiter. Ich glaube ich muss doch mal wieder eine Kiste für den Dachboden packen mit allen Wintersachen und dann ist auch wieder etwas Platz für neue Sommerkleidung.

Ich wünsche euch einen schönen Abend, LIEBEVOLLe Grüße Dini

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>