Foto-Nähanleitung Einschlagdecke Sternenkinder

Hier kommt heute eine besondere Anleitung. Es ist eine Einschlagdecke für Sternenkinder. Sternenkinder sind Babys die still geboren wurden und dann von ihren Eltern verabschiedet werden können. Die Initiative „DEIN Sternenkind“ stellt Fotografen die kostenlos Fotos von still geborenen Babys machen, um den verwaisten Eltern eine schöne Erinnerung zu schaffen. Daraus ergab sich die Initiative „Nähen für dein Sternenkind“, wo Kreative ehrenamtlich Mützen, Jacken, Einschlagdecken, Erinnerungsstücke und vieles mehr nähen. Diese Sachen werden an die Fotografen weitergegeben und kommen so zu den Eltern, die ihre oft sehr kleinen Babys darin einhüllen können.

Lies die Foto-Nähanleitung am besten erst einmal ganz durch, bevor du mit dem Nähen beginnst. Wenn irgendwelche Schritte unverständlich sind oder du nicht weiter kommst, kannst du mir schreiben dann helfe ich gerne. Ich kann natürlich nicht versprechen dass ich umgehend zurück schreibe!

IMG_3005kSo sollen die fertigen Einschlagdecken aussehen. Meine sind aus Fleece und Jerseystoff hergestellt. Zum Verschließen sind Kordeln eingenäht. Diese Anleitung soll eine Hilfe für Nähanfänger sein die sich unsicher sind, wie man eine solche Einschlagdecke näht. Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten und die Anleitung kann auch abgewandelt werden.

Die Einschlagdecken werden in den Größen 15x15cm bis 45x45cm. Immer mit 5cm mehr, also 15cm, 20cm, 25cm, etc.genäht. Ich selber nähe die Größe 15x15cm nicht und fange erst bei 20x20cm an und das ist schon miniklein.

Material:

  • Stoffstücke, am liebsten weiche Stoffe wie Jersey, Sweat, Fleece, Frottee, Nicki
  • zwei Kordelstücke je nach Deckengröße zwischen 20 und 25 cm pro Kordelstück
  • Nähmaschine und Nähutensilien

Zuschnitt:

Es werden Quadrate zugeschnitten, um eine fertige Decke von 20x20cm zu bekommen schneide ich den Stoff 22x22cm zu. Bei jeder Größe gebe ich je 2 cm als Nahtzugabe dazu, so habe ich ringsherum 1cm Nahtzugabe.

IMG_2991kIch habe zwei Quadrate zugeschnitten, eins aus Fleecestoff, eins aus Jerseystoff, zwei Stück Baumwollkordel (ein Ende verknotet) und ein Reststück Jersey 4x8cm.

IMG_2992kDie beiden Quadrate werden genau übereinander gelegt, ich runde die Ecken ringsherum ab. Das muss man nicht, ich finde es sieht etwas schöner aus!

IMG_2994kEs ist sinnvoll den elastischen Stoff nach unten zu legen in meinem Fall den Jersey, so kann er sich beim Nähen nicht dehnen. Also immer den elastischeren Stoff nach unten legen! Ein Kordelstück wird zwischen den Stoffstücken an einer Rundung mittig aufgelegt, der Knoten zeigt nach innen. Es ist hilfreich es mit einer Nadel zu fixieren, damit es beim Nähen nicht verrutscht. Hat der Jerseystoff ein Muster muss die Kordel unten links auf den Jersey gelegt werden, damit nachher das Muster der Einschlagdecke nicht auf dem Kopf steht!!!

IMG_2995kMan kann die beiden Stofflagen ringsherum mit Nadeln fixieren. Wer geübt ist kann auch nur an den Rundungen Nadeln stecken. Bei mir ist links unten die Kordel und unten in der Mitte habe ich eine ca 10cm große Wendeöffnung gelassen, dort stecke ich die Nadeln senkrecht in den Stoff.

IMG_2996kHier sieht man es nochmal besser. Ich markiere mir so die Wendeöffnung. Ich fange bei der linken Nadel an zu nähen und nähe mit einem Gradstich mit 1cm Abstand ringsherum bis zur rechten Nadel. Die Naht am Anfang und am Ende vernähen.

IMG_2997kHier sieht man die genähten Stofflagen von der Jerseyseite. Der Stoff kann nun durch die Wendeöffnung gewendet werden, die Ecken schön herausarbeiten. Das geht bei den runden Ecken etwas leichter. Wenn die Ecken vorher nicht abgerundet wurden, sollte man sie vor dem wenden bis 2mm vor der Naht abschrägen. Nicht die Kordel mit abschneiden, sonst könnte sie später aus der Naht herausgezogen werden.

IMG_3001kNach dem Wenden werden die Ränder an der Wendeöffnung nach innen gelegt und mit zwei Nadeln fixiert.

IMG_3002kWeil es schöner aussieht steppe ich den Stoff mit einem Gradstich ringsherum füsschenbreit ab. So wird auch die Kordel nochmal gesichert! Die Wendeöffnung wird von mir zusätzlich mit einen Matratzenstich von Hand geschlossen. Man kann auch mit der Nähmaschine ganz knapp am Rand eine Naht setzen.

IMG_2998kDas Stoffstück wird der Länge nach mittig gefalten, so dass man ein 4x4cm großes Stück hat. Zum Nähen lege ich das Jerseystück auf etwas Stickvlies (es geht auch etwas Küchenpapier oder Butterbrotpapier) damit die Nähmaschine den Stoff beim „annähen“ nicht auffrisst. Ich beginne an der gefalteten Seite und nähe einmal füsschenbreit ringsherum, lasse aber am Ende eine Wendeöffnung von knapp 2cm. Das Vlies wird wieder weggerissen.

IMG_2999kDie Ecken schräge ich ab bis auf die Seite der Wendeöffung, danach wird der Stoff gewendet.

IMG_3000kDie Ränder an der Wendeöffnung nach innen stülpen.

IMG_3003kDie Einschlagdecke wird nun gefalten, dazu den unteren Zipfel etwa 1/3 nach oben legen. Der Fleecestoff liegt innen, der Jerseystoff außen und die Kordel ist an der rechten Seite. Es wird erst die linke Seite eingeschlagen, dann die rechte. Die Kordel bestimmt nun die Position des Stoffstücks und der zweiten Kordel.

IMG_3004kDas Stoffstück mit einer Nadel wie auf dem Foto zu sehen feststecken. Die Kordel so weit wie möglich (ohne das sie auf der anderen Seite wieder herausschaut) unter das Stoffstück schieben. Das Stoffstück ringsherum knapp am Rand festnähen, so wird auch die Wendeöffnung mit verschlossen. Über die Kordel nähe ich doppelt, damit sie sich auch bei festem Zug nicht löst. Die Naht ist auf der Fleeceseite zu sehen.

IMG_3006kDie Kordelstücke können zu einer Schleife gebunden werden.

Fertig ist die Einschlagdecke!

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Nähen der Einschlagdecken. Ihr könnt euch sicher sein dass die Eltern der Sternenkinder sehr dankbar sein werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>