Ab jetzt wird bei uns in der Küche zu Zweit gekocht

Wird Zeit das ich mich wieder melde! Diese Woche hatte ich wirklich viel zu tun und somit keine Zeit zum Bloggen. Gestern Abend hatten wir Besuch von einer Thermomix Beraterin die uns das Gerät vorgestellt hat. Mich hat der Thermomix schon länger interessiert, allerdings bei dem Preis kauft man es nicht spontan. Seit ich am Arbeiten bin, muss ich oft nur für eine Person kochen. An drei Tagen esse ich in der Kita, zwei Tage wird Timon von meiner Mutter mitbekocht.

IMG_0390kIch hatte schon mehrere Bekannte vom Thermomix schwärmen hören. Und da wir nur zu dritt sind, reicht er von den Portionen auch wenn wir eine ganze Mahlzeit für alle zubereiten wollen, mit Fleisch, Kartoffeln und Gemüse. Als ich meinem Mann vom Thermomix erzählte wollte er natürlich genauere Informationen. Allerdings konnte ich es ihm auch nicht richtig erklären, also haben wir im Internet recherchiert. Je mehr ich gelesen habe desto begeisterter wurde ich. Schön fand ich die Aussage einer Frau: „Ich hatte auch einen Thermomix und war davon absolut begeistert, allerdings hat mein Mann ihn bei der Trennung mitgenommen! Ich vermisse ihn schon sehr, nicht den Mann sondern den Thermomix.“

Gestern wurde also hier gekocht, einige Zutaten habe ich vorher besorgt, alle anderen Zutaten brauchte Frau Frenzel selber mit. So haben wir in zwei Stunden zunächst Brötchen gemacht (die waren in Null Komma nix fertig), dann einen Salat, Brotaufstrich, ein Hauptmenü und ein Eis zum Nachtisch. Ich musste selber unter Anleitung ran, so bekam ich schnell ein Gefühl für das Gerät, auch wenn ich immer wieder vergessen habe die Waage auszuschalten und den Deckel nicht richtig geschlossen habe!

Die Brötchen und der Aufstrich haben mich absolut begeistert. Der Salat hat mich am Meisten überrascht. Er bestand aus rohen Brokkoli, roter Paprika, einen Apfel. Ich bin kein Fan von roher Paprika, gekocht gerne aber nicht roh. Auch den Brokkoli konnte ich mir roh nicht so vorstellen, aber es hat super lecker geschmeckt. Das Hauptgericht war im Gareinsatz Reis und Kartoffeln (sie wollte uns beides zeigen), im Varoma-Behälter kamen Möhren, etwas später (wegen kürzerer Garzeit) Brokkoli und im Varoma-Einlegeboden geschnetzeltes, gewürztes Hähnchenbrustfleisch. Es sieht dann so aus wie oben auf dem Foto, wenn alles übereinander gestapelt und gekocht wird. Aus der Brühe wurde zum Schluß noch eine Soße gemacht. Natürlich auch im Thermomix. Das Gemüse und die Beilagen haben mich sehr begeistert, ganz ohne Salz war alles sehr aromatisch. Das gekochte Fleisch war auch lecker, aber angebraten gefällt es mir besser, Timon fand es aber toll. Eis ging auch schnell, einfach etwas Zucker zu Puderzucker mixen, gefrorene Beeren und etwas Joghurt dazu. Ok, mir war es etwas sauer und sehr kalt. Besser kann ich mir Bananen oder Erdbeeren vorstellen, allerdings müssen sie vorher eingefroren werden!

Am Ende des Abends war ich sehr satt! Nun steht er da und wartet darauf benutzt zu werden. Es war allerdings heute Morgen etwas schwierig aus der Vielzahl der Rezepte etwas auszusuchen und einen Einkaufszettel zu schreiben. Mein Mann wollte auch nicht ewig warten. Also gibt es an diesem Wochenende nur selbstgemachte Brötchen und Pizza. Ich werde mir dann mal eine Liste machen, was ich alles ausprobieren möchte und vorallen wo die Rezepte stehen. Ich habe neben einem Kochbuch etliche kleine Rezeptheftchen, da findet man nichts wieder.

Heute Abend bin ich auf einem 40. Geburtstag eingeladen, da fällt mir ein das ich mir auch mal langsam nähere Gedanken zu meinen eigenen Geburtstag machen sollte. Wenn ich ehrlich bin sind es gerade mal noch 2 1/2 Monate. Wo will dieses Jahr 2014 eigentlich so schnell hin?

Euch noch einen schönen Samstag, ich glaube ich muss jetzt mal meinen Mocha trinken und ein bisschen Rezepte wälzen. LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>